Abo
  • Services:
Anzeige
An Windows 10 ändert Microsoft viel.
An Windows 10 ändert Microsoft viel. (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Sets in Windows 10: Microsoft erprobt Tabs für alle Windows-Programme

An Windows 10 ändert Microsoft viel.
An Windows 10 ändert Microsoft viel. (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Tabs in allen Windows-Programmen will Microsoft realisieren. Ob die Funktion aber jemals so in Windows 10 integriert wird, ist noch offen. Besser stehen die Chancen bei der bereits verschobenen Funktion Timeline.

Rund um Windows 10 ändert sich eine Menge. Neben neuen Funktionen gibt es auch Modifikationen am Windows-Insider-Programm. Demnächst sind Windows-Insider-Teilnehmer aufgefordert, zwei geplante Funktionen für Windows 10 auszuprobieren und Rückmeldungen darüber zu geben. Dazu gehört die neue Tab-Funktion namens Set und ein alter Bekannter.

Anzeige

Arbeiten an Timeline gehen weiter

Denn mit Timeline geht es um eine Neuerung, die es nicht in das Fall Creators Update geschafft hat und bereits auf Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2017 im Mai 2017 vorgestellt wurde. Im Juli 2017 wurde bekannt, dass Timeline nicht in das Fall Creators Update integriert wird.

Mit Timeline soll das Arbeiten an mehreren Geräten vereinfacht werden. Wer etwa am Smartphone in einem Textdokument oder einer Tabelle schreibt, soll darin später einfach an einem PC weitermachen können. In der Task-Übersicht sieht der Nutzer, welche Arbeiten auf anderen Geräten gestartet wurden. Auch ein Blick in die Vergangenheit der eigenen Arbeiten ist darüber möglich.

Microsoft hat keine Angaben dazu gemacht, ob Timeline Teil des nächsten großen Windows-10-Updates sein wird, das im April oder Mai 2018 erwartet wird. Auch im kommenden Jahr will Microsoft zwei neue Hauptversionen von Windows 10 veröffentlichen, eine im Frühjahr und eine im Herbst.

Sets bringt Tabs in alle Programme

Eine neue Funktion für Windows 10 trägt derzeit den Namen Sets. Dabei handelt es sich eigentlich um Tabs innerhalb eines Programmfensters. Microsoft will Sets so in das Betriebssystem implementieren, dass einmal alle Windows-Programme Tabs nutzen können. Zunächst sollen Apps gemäß der Universal Windows Platform (UWP) Sets-fähig gemacht werden. Erst in einem zweiten Schritt soll die Sets-Funktion auch in Win32-Programmen integriert werden.

Mit Sets will Microsoft eine Funktion im Betriebssystem bereitstellen, die von etlichen Programmen bereits verwendet wird. Vor allem in Browsern sind Tabs oder auch Unterfenster seit vielen Jahren bekannt, aber auch etwa in Bildbearbeitungsprogrammen gehören Unterfenster zum ganz normalen Standard. Mit Sets sollen diese Möglichkeiten langfristig in allen Programmen zur Verfügung stehen.

Microsoft will damit die Produktivität und Bequemlichkeit von Windows 10 erhöhen. Die Sets-Funktion merkt sich, welche Dokumente der Nutzer zuletzt bearbeitet hat und öffnet diese, sobald das betreffende Programm aufgerufen wird. Nach den derzeit vorliegenden Informationen ist Sets auf ein Programm beschränkt. Es ist nicht bekannt, ob sich Sets später einmal programmübergreifend verbinden lassen.

Änderungen am Windows-Insider-Programm

Eine weitere Neuerung betrifft das Windows-Insider-Programm von Windows 10. Bisher war es so, dass neue Vorabversionen von Windows 10 für alle Teilnehmer am Windows-Insider-Programm verteilt wurden. Hierbei wurde nur zwischen dem Fast Ring und dem Slow Ring unterschieden. Fast-Ring-Teilnehmer erhalten neue Vorabversionen, sobald sie verfügbar sind. Slow-Ring-Teilnehmer bekommen neue Versionen erst lange nach den Fast-Ring-Teilnehmern.

Für Sets führt Microsoft eine dritte Stufe ein, die namenlos ist. Microsoft pickt sich gezielt einige Windows-Insider-Teilnehmer heraus, um diesen die Sets-Funktion zur Verfügung zu stellen. Dabei will Microsoft diese Gruppe besonders klein halten. Erst später sollen weitere Tester Zugriff auf die Funktion erhalten. Einen Zeitplan gibt es dafür nicht.

Microsoft betont, dass Sets in einem so frühen Stadium ist, dass noch unklar ist, ob die Funktion überhaupt in das Betriebssystem integriert wird. Hier hängt es auch von den Reaktionen der Windows-Kunden ab. Sets ist derzeit noch ein Arbeitsbegriff und es ist noch unklar, wie die Funktion später einmal heißen wird.


eye home zur Startseite
tundracomp 02. Dez 2017

GDB oder das Linux `ip` utility zB (von dort kenn ichs) sparrt Tipparbeit und...

FreiGeistler 01. Dez 2017

Zum ersten: Windows 10 Home ist ganz offiziell Beta-Programm für die Kostenpflichtigen...

John Rambo 30. Nov 2017

Ui, davon wusste ich noch nichts. Sind zwar 1 1/2 Jahre her, wo die Nachricht kam, aber...

Dummer Mensch 29. Nov 2017

Laut einer kurzen Google Suche, scheint das in GTK gar nicht so schwer zu sein: https...

Vanger 29. Nov 2017

Beliebige Fenster zu gruppieren und in einem gemeinsamen "Fenster" als Tabs darzustellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg
  2. persona service Ulm, Ulm
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. AKDB, München, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gehäuse, Tastaturen, Mäuse, Netzteile, Headsets, Wakü)
  2. 66,81€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Qualcomm

    802.11ax-WLAN kann bald in Smartphones kommen

  2. Synthesizer IIIp

    Moog legt Synthie-Klassiker für 35.000 US-Dollar wieder auf

  3. My Playstation

    Sony überarbeitet sein soziales PS-Ökosystem

  4. Android

    Samsung fehlt bei Googles Empfehlungen für Unternehmen

  5. Cat S61 im Hands on

    Smartphone kann Luftreinheit und Entfernungen messen

  6. Fusion TB3 PCIe Flash Drive

    Sonnets externe SSD schafft 2,6 GByte/s

  7. Qualcomm

    Bluetooth-Sound wird stromsparender und reaktionsschneller

  8. Quartalsbericht

    Telekom macht 3,5 Milliarden Euro Gewinn

  9. Land Rover Explore im Hands on

    Das Smartphone für extreme Ansprüche

  10. eActros

    Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Unglaublich: aber ich denke die Telekom hat...

    ThorstenMUC | 11:28

  2. Re: Selbst im Iran besseres Netz

    linux.exe | 11:27

  3. bissel überteuert

    LiPo | 11:27

  4. 900¤ kann mehr als ein 1.149¤ Phone

    server07 | 11:25

  5. Re: Ich denke oft an Piroschka ;-)

    freebyte | 11:25


  1. 11:29

  2. 11:14

  3. 10:59

  4. 10:44

  5. 10:30

  6. 10:29

  7. 10:14

  8. 09:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel