Set-Top-Box: Apple TV 6.0 nach Problemen nicht mehr verfügbar

Für Apple TV ist am Freitag ein Update auf Version 6 erschienen, das zahlreiche neue Funktionen für die Set-Top-Box bereitgestellt hat. Zahlreiche Nutzer meldeten nach dem Aufspielen des Updates Probleme bis hin zu ausgefallenen Geräten. Nun ist das Update nicht mehr verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple TV 6 macht Probleme beim Update.
Apple TV 6 macht Probleme beim Update. (Bild: Apple)

Die kleine schwarze Set-Top-Box Apple TV verursacht nach dem Update auf Version 6 des Betriebssystems bei vielen Anwendern Probleme. Derzeit sind Apples Supportforen voller Beschwerden von Anwendern, die berichten, dass ihre Geräte nach dem Update nur noch blinken, aber nicht mehr funktionieren. Betroffen sind sowohl die Geräte der zweiten als auch die der aktuellen dritten Generation.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Software Tester / Softwaretester (m/w/d)
    AGROLAB GMBH, Landshut
Detailsuche

Einige Anwender berichten von extrem langsamen Downloads neuer Inhalte nach dem Update oder gar von verlorenen Mediendaten. Auch der Restore-Vorgang, bei dem die Medienbox per Micro-USB-Kabel über einen Rechner per iTunes zurückgesetzt werden kann, half bei einigen Anwendern nicht sofort, sondern erst beim dritten Mal. Wie der Wiederherstellungsvorgang eingeleitet wird, hat Apple in einem Suport-Dokument erläutert.

Wie die Website 9to5Mac berichtet, steht das Update auf Apple TV 6 nun nicht mehr zur Verfügung. Offenbar hat es Apple zurückgezogen. Auch iMore hat das festgestellt.

Mit Apple TV 6 wurden einige neue Funktionen eingeführt, die den Zugriff auf Fotos und Videos in der iCloud und die Synchronisation von Podcasts mit anderen Apple-Geräten verbesserten sowie den Kauf von Musik über den iTunes Store vom Apple TV aus ermöglichten. Die Funktion iTunes Radio stand hingegen nur US-Nutzern zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /