Set-Top-Box: Amazon Fire TV für 49 Euro nicht mehr auf der Website

Amazon stellt Fire TV in Deutschland vor, hat aber viel zu wenige Geräte. Versprochen wurde: "Neue und bestehende Prime-Mitglieder erhalten das Fire TV fünf Tage bis zum 8. September 2014 für nur 49 Euro." Nun ist das Prime-Angebot nicht mehr auf der Website: Doch es gibt noch einen Weg, an das Sonderangebot zu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rückseite des Fire TV
Rückseite des Fire TV (Bild: Amazon.de)

Bei Amazon Deutschland kann die Set-Top-Box Fire TV für Prime-Kunden nicht mehr so einfach zum Sonderpreis von 49 Euro statt 99 Euro bestellt werden. Amazon hatte gestern in Berlin seine Set-Top-Box für den deutschen Markt angekündigt und eine Vorbestellmöglichkeit auf seiner Website angeboten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
  2. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
Detailsuche

Amazon erklärte: "Das Fire TV kann ab heute für nur 99 Euro vorbestellt werden und wird ab dem 25. September 2014 verschickt. Neue und bestehende Prime-Mitglieder erhalten das Fire TV fünf Tage bis zum 8. September 2014 für nur 49 Euro."

Doch offenbar war das Unternehmen nicht auf die große Nachfrage eingestellt. Jetzt heißt es auf der Bestell-Website: "Aufgrund der überwältigend großen Nachfrage ist unser Vorbestellungskontingent erschöpft. Heute vorbestellte Geräte werden nach dem 1. November 2014 versandt. Bestellungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet."

  • Das Angebot weist am 4. September 2014 nicht mehr auf den Rabatt hin, aber.... (Screenshot: Golem.de)
  • ... vor dem Bezahlen sieht man die 50 Euro Abschlag, dennoch...
  • ... ist das im Warenkorb nicht der Fall.
  • Einen genauen Termin nennt Amazon nicht. (Screenshot: Golem.de)
Das Angebot weist am 4. September 2014 nicht mehr auf den Rabatt hin, aber.... (Screenshot: Golem.de)

Ein Amazon-Sprecher erklärte Golem.de: "Die positive Kundenresonanz auf Fire TV in Deutschland und Großbritannien war überwältigend. In weniger als einem Tag war unser Vorbestellungskontingent in beiden Ländern zur Auslieferung am Erscheinungstag erschöpft. Wir stellen mehr Geräte her - Kunden können jetzt vorbestellen und wir versenden, sobald die Produkte verfügbar sind." Ob es eine weitere Möglichkeit zur verbilligten Vorbestellung für Prime-Kunden gibt, ist nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Produktionsmenge für den Europastart scheint Amazon äußert knapp kalkuliert zu haben. Auch bei der gestrigen Produktvorstellung für Vertreter der Medien gab es keine Testgeräte. Die Journalisten müssten sich damit noch zwei Wochen gedulden, hieß es bei Amazon Deutschland.

Gestern Nacht ließ sich ein Fire TV der Golem.de-Redaktion aus den USA noch nicht mit einem deutschen Account nutzen.

  • Das Angebot weist am 4. September 2014 nicht mehr auf den Rabatt hin, aber.... (Screenshot: Golem.de)
  • ... vor dem Bezahlen sieht man die 50 Euro Abschlag, dennoch...
  • ... ist das im Warenkorb nicht der Fall.
  • Einen genauen Termin nennt Amazon nicht. (Screenshot: Golem.de)
Einen genauen Termin nennt Amazon nicht. (Screenshot: Golem.de)

Nachtrag vom 4. September 2014, 14:36 Uhr

Wie Amazon über seine Agentur mitteilen ließ, ist die verbilligte Version doch weiter bestellbar. "Zuerst sehen sie immer den Preis von 99 Euro, aber wenn sie zur Kasse gehen, kommt der Preis von 49 Euro."

Nachtrag vom 4 . September 2014, 15:30 Uhr

Golem.de konnte am Nachmittag des ersten Angebotstages mit einem Prime-Konto den Kauf eines Fire TV für 49 Euro erfolgreich durchführen. Dabei wird ähnlich wie bei den Blitzangeboten des Unternehmens vor dem Bezahlvorgang ein "Gutschein" von 50 Euro vom Rechnungsbetrag abgezogen. Amazon hat seine Angebotsseite für das Gerät im Laufe des Tages mehrfach geändert, inzwischen weist ein Hinweis für Prime-Kunden auf die Rabattaktion hin, die sonst erst beim Bezahlen sichtbar war. Erst im Warenkorb kann der Kunde nach einem Klick auf die "Hinweise" sehen, dass die nun bestellten Fire TV erst ab dem 1. November 2014 geliefert werden sollen. Einen genauen Termin gibt danach die Liste der offenen Bestellungen nicht an. Der Vorgang ist in der Bildergalerie zu dieser Meldung dokumentiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheReader 04. Nov 2014

@Tzven: ich habe ebenfalls einen Verstärker mit nur analogen Stereo-Cinch-Eingängen...

SunBath 13. Okt 2014

Ich habe gerade versucht (13.10.2014) über ein Probe-Amazon-Prime-Account eine Amazon...

DonDon 06. Okt 2014

Die Lieferung der FireTV ist heute bei mir eingetroffen, angekündigt war die Lieferung am...

wire-less 08. Sep 2014

Quatsch. Wenn mir jemand was für 500¤ anbietet das es mir nicht wert ist dann kaufe ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /