Abo
  • Services:
Anzeige
Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen.
Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Service Pack 2 für Windows 7: Microsoft nennt es lieber Convenience Rollup

Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen.
Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Microsoft hat eine Art Service Pack 2 für Windows 7 und Windows Server 2008 veröffentlicht, mag es aber nicht so nennen. Das Update enthält alle bisherigen Patches für Windows 7 und soll das Aufsetzen eines neuen Systems vereinfachen.

Convenience Rollup nennt Microsoft ein Sammel-Update für Windows 7 und Windows Server 2008. Das Update ist für alle Windows-7-Systeme gedacht, auf denen das Service Pack 1 installiert ist und die seitdem keine weiteren Updates erhalten haben. Gleiches gilt für Windows Server 2008. Damit soll die Neuinstallation von Windows 7 deutlich vereinfacht werden. Im Convenience Rollup sollen alle Patches für Windows 7 enthalten sein, die seit dem Service Pack 1 erschienen sind. Dabei werden alle Patches vom Februar 2011 bis zum April 2016 berücksichtigt.

Anzeige

Update umfasst Patches aus mehr als fünf Jahren

Im Convenience Rollup befinden sich nicht nur Sicherheits-Patches, sondern auch alle übrigen Updates, die in den über fünf Jahren für ein Windows-7-System erschienen sind. Administratoren können das Convenience Rollup in das Service Pack 1 integrieren, um alles auf einmal installieren zu können.

Mit dem Convenience Rollup soll verhindert werden, dass ein neu installiertes Windows 7 zunächst sehr lange damit beschäftigt ist, Patches der vergangenen fünf Jahre zu installieren. Das kann durchaus mehrere Stunden dauern, wie Golem.de erst kürzlich leidvoll erfahren musste. Im Grunde deckt das Convenience Update also die Anforderungen ab, die üblicherweise an ein Service Pack für Windows-Systeme gestellt werden. Im Unterschied zu einem solchen bietet Microsoft das Convenience Rollup optional an.

Der notwendige Patch für das Convenience Rollup

Das Convenience Rollup für Windows 7 mit installiertem Service Pack 1 sowie für Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1 steht ab sofort kostenlos zum Herunterladen bereit. Es wird außerdem über Microsofts Update-System verteilt. Damit das Windows-7-System für dafür bereit ist, muss allerdings vorher ein Update installiert werden, das im April 2015 erschienen ist.

Systeme mit Windows 7 und Windows 8.1 werden künftig anders mit Aktualisierungen versorgt werden. Wie auch bei Windows 10 werden alle Sicherheitspatches zu einem Sammel-Update zusammengefasst, das monatlich verteilt werden wird.


eye home zur Startseite
frostbitten king 19. Mai 2016

Hatte die ganze Nacht!!!! searching for updates, _nachdem_ ich das convenience rollup...

plutoniumsulfat 19. Mai 2016

Die Techniken zur Umgehung können sie aber nicht einfach unterbinden, ohne es sich mit...

windermeer 19. Mai 2016

Dann solltest du auch DVD und nicht ISO schreiben.

plutoniumsulfat 18. Mai 2016

Du musst erst eine handvoll Updates manuell installieren. Danach gehts. WSUS offline kann...

sneaker 18. Mai 2016

Microsoft schreibt, alle Nicht-Sicherheitsupdates werden monatlich als Rollup erscheinen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. über Nash Direct GmbH, Ulm
  3. Qimia GmbH, Köln
  4. ista Deutschland GmbH, Essen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Früher war alles besser

    BiGfReAk | 21:20

  2. Re: Was ist bei einem Defekt

    Mathias Arens | 21:17

  3. Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    Phantom | 21:17

  4. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    plutoniumsulfat | 21:15

  5. Kann ja nur klappen .. nicht

    XoGuSi | 21:11


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel