• IT-Karriere:
  • Services:

Service Pack 2 für Windows 7: Microsoft nennt es lieber Convenience Rollup

Microsoft hat eine Art Service Pack 2 für Windows 7 und Windows Server 2008 veröffentlicht, mag es aber nicht so nennen. Das Update enthält alle bisherigen Patches für Windows 7 und soll das Aufsetzen eines neuen Systems vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen.
Das Convenience Rollup für Windows 7 ist erschienen. (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Convenience Rollup nennt Microsoft ein Sammel-Update für Windows 7 und Windows Server 2008. Das Update ist für alle Windows-7-Systeme gedacht, auf denen das Service Pack 1 installiert ist und die seitdem keine weiteren Updates erhalten haben. Gleiches gilt für Windows Server 2008. Damit soll die Neuinstallation von Windows 7 deutlich vereinfacht werden. Im Convenience Rollup sollen alle Patches für Windows 7 enthalten sein, die seit dem Service Pack 1 erschienen sind. Dabei werden alle Patches vom Februar 2011 bis zum April 2016 berücksichtigt.

Update umfasst Patches aus mehr als fünf Jahren

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Im Convenience Rollup befinden sich nicht nur Sicherheits-Patches, sondern auch alle übrigen Updates, die in den über fünf Jahren für ein Windows-7-System erschienen sind. Administratoren können das Convenience Rollup in das Service Pack 1 integrieren, um alles auf einmal installieren zu können.

Mit dem Convenience Rollup soll verhindert werden, dass ein neu installiertes Windows 7 zunächst sehr lange damit beschäftigt ist, Patches der vergangenen fünf Jahre zu installieren. Das kann durchaus mehrere Stunden dauern, wie Golem.de erst kürzlich leidvoll erfahren musste. Im Grunde deckt das Convenience Update also die Anforderungen ab, die üblicherweise an ein Service Pack für Windows-Systeme gestellt werden. Im Unterschied zu einem solchen bietet Microsoft das Convenience Rollup optional an.

Der notwendige Patch für das Convenience Rollup

Das Convenience Rollup für Windows 7 mit installiertem Service Pack 1 sowie für Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1 steht ab sofort kostenlos zum Herunterladen bereit. Es wird außerdem über Microsofts Update-System verteilt. Damit das Windows-7-System für dafür bereit ist, muss allerdings vorher ein Update installiert werden, das im April 2015 erschienen ist.

Systeme mit Windows 7 und Windows 8.1 werden künftig anders mit Aktualisierungen versorgt werden. Wie auch bei Windows 10 werden alle Sicherheitspatches zu einem Sammel-Update zusammengefasst, das monatlich verteilt werden wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals

frostbitten king 19. Mai 2016

Hatte die ganze Nacht!!!! searching for updates, _nachdem_ ich das convenience rollup...

plutoniumsulfat 19. Mai 2016

Die Techniken zur Umgehung können sie aber nicht einfach unterbinden, ohne es sich mit...

windermeer 19. Mai 2016

Dann solltest du auch DVD und nicht ISO schreiben.

plutoniumsulfat 18. Mai 2016

Du musst erst eine handvoll Updates manuell installieren. Danach gehts. WSUS offline kann...

sneaker 18. Mai 2016

Microsoft schreibt, alle Nicht-Sicherheitsupdates werden monatlich als Rollup erscheinen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /