Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Administrator in Facebooks Data Center in Lulea
Ein Administrator in Facebooks Data Center in Lulea (Bild: Jonathan Nackstrand/AFP/Getty Images)

Service-as-a-Service: Administratoren sollen wegrationalisiert werden

Der auf IT-Support-Management spezialisierte Cloud-Provider Servicenow will die IT-Abläufe automatisieren. Laut dessen Chef Frank Slootman lassen sich damit viele Arbeitsplätze im IT-Management und in der -Administration einsparen.

Anzeige

Basierend auf den Monitoring-Tools der IT-Infrastruktur bietet Servicenow inzwischen auch eine Reihe von automatischen Service-Leistungen bei der IT-Administration an. Beispielsweise lassen sich Passwort-Rücksetzungen oder das Rückkopieren von versehentlich vom Nutzer gelöschten Dateien vollkommen automatisieren. Auf diesem Gebiet sieht Servicenow-Chef Frank Slootman noch erhebliches Entwicklungspotenzial. "Die heutigen IT-Abteilungen sind personell überbesetzt und technologisch unterautomatisiert", sagte er in einer Pressekonferenz am Rande der diesjährigen Kundenveranstaltung Knowledge14 in San Francisco.

Der Grund für dieses Missverhältnis sei die Angst der IT-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz zu verlieren. "Die meisten IT-Mitarbeiter sträuben sich gegen eine Automatisierung ihrer Arbeiten, weil sie sich nicht selbst wegrationalisieren wollen", so Schlootman. Doch das werde auf Dauer nicht haltbar sein.

IT-Administration ist zu teuer geworden

"Die IT-Administration ist zu teuer geworden und die Fachbereiche übernehmen mit eigenen Applikationen und Mitarbeitern immer häufiger klassische IT-Arbeiten", sagte Chris Pope, Mitglied des Strategie-Stabes von Servicenow. Pope zeichnet bereits ein Bild, bei dem IT zwar eine zentrale Rolle für alle Fachbereiche des Unternehmens einnimmt, diese aber ganz anders ist als heute. "IT stellt in Zukunft nur noch eine Service-Plattform bereit, auf der die Fachbereiche ihre gewünschten Dienste völlig selbstständig und weitestgehend automatisch einrichten und betreiben können."

Laut dem Firmengründer Fred Luddy sind praktisch alle Service-Lösungen strukturell identisch, die Anwendungsunterschiede ergäben sich immer erst auf der obersten Nutzungsebene. Damit lässt sich das Know-how von ITSM sehr leicht in das Service-Management aller Geschäftsbereiche übertragen. Hierzu wurde auf der Knowledge14 eine erweiterte Fassung von HR Service Automation vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Cloud-Lösung für das Abwickeln von Routine-Dienstleistungen der Personalabteilungen, wie elektronische Anfragen von Mitarbeitern (Urlaubstage, Zwischenzeugnisse) oder das Workflow-Management für Einstellungen und Entlassungen.

Bislang bietet Servicenow vor allem Cloud-Lösungen für das IT-Service-Management (ITSM) an, sozusagen Services-as-a-Service. Die Hauptanwendungsbereiche sind das Problem-, Konfigurations-, Request- und Incident-Management. Hierbei werden die Daten aus diversen Systemen über XML oder Standard-APIs übernommen und aggregiert.

Auch Cloud-Anwendungen, beispielsweise auf der Amazon-Plattform oder im Rahmen von virtuellen Systemen, können mit den Servicenow-Tools überwacht werden. Damit ist das Unternehmen vor allem bei großen Firmen erfolgreich. Zu den aktuellen Vorzeigekunden gehören die Deutsche Bank, Cern, BP, Société Générale, Thompson Reuters, Visa und Walmart. Das Marktforschungsunternehmen Gartner positioniert Servicenow zusammen mit BMC als führende Anbieter auf dem Gebiet der IT-Service-, IT-Support- und IT-Management-Tools.

Share: eine neue Applikations-Tauschbörse 

eye home zur Startseite
Technikfreak 18. Mai 2014

wann kommt der IT-Manager as Service? Bei jenen Gehältern liesse sich wirklich sehr viel...

ledonz 14. Mai 2014

Nunja, auf Server 2012 mit Refs kannst du solche Probleme vermeiden. Und bei NTFS gibt es...

ledonz 14. Mai 2014

Gibt mittlerweile viele FISI die administrieren, die bekommen dann 1300-1500 auf die...

DrWatson 13. Mai 2014

Wozu diese infantilen Sprüche? Immer wenn dir die Argumente ausgehen, machst du andere...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. G. Umbreit GmbH & Co. KG, Bietigheim-Bissingen
  2. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München, Berlin
  4. Telekom Deutschland GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand) - Bestpreis!
  2. 279€
  3. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)

Folgen Sie uns
       


  1. Light L16

    Kamera mit 16 Kameramodulen soll DSLRs ersetzen

  2. Yara Birkeland

    Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  3. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  4. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  5. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  6. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  7. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  8. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  9. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  10. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Gibt es doch schon seit Jahren kostenlos...

    Voutare | 08:55

  2. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    der_wahre_hannes | 08:55

  3. Re: RX 580 mit 8GB für 240 Euro beim großen "A...

    ArcherV | 08:51

  4. Re: Gibts bei Ebay schon inklusive

    drunkenmaster | 08:50

  5. Re: Längster Tunnel der Welt:

    thinksimple | 08:50


  1. 07:25

  2. 07:14

  3. 15:35

  4. 14:30

  5. 13:39

  6. 13:16

  7. 12:43

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel