Abo
  • Services:
Anzeige
Ein Wafer mit älteren Haswell-EP-Chips
Ein Wafer mit älteren Haswell-EP-Chips (Bild: Intel)

Serverprozessor: Broadwell-EP erhält mehr Kerne bei weniger Takt

Ein Wafer mit älteren Haswell-EP-Chips
Ein Wafer mit älteren Haswell-EP-Chips (Bild: Intel)

Intels neue Server-CPUs vom Typ Broadwell-EP erhalten bis zu 22 statt 18 Kerne wie ihre Haswell-EP-Vorgänger. Im Gegenzug sinken die Basisfrequenzen etwas, der Turbo könnte aber höher ausfallen.

Die CPU-World hat in einem IBM-Dokument die Spezifikationen der kommenden Xeon E5 2600 v4 entdeckt (PDF). Die von Intel intern als Broadwell-EP bezeichneten Serverprozessoren verfügen über bis zu 22 CPU-Kerne und eignen sich für den LGA-Sockel 2011-3. Die für die gleiche Fassung geeigneten Haswell-EP-Vorgänger alias Xeon E5 2600 v3 weisen bis zu 18 CPU-Kerne auf und takten ein bisschen höher - zumindest wenn nur die Basisfrequenzen und nicht der Turbo berücksichtigt wird.

Anzeige

Neues Spitzenmodell wird der Xeon E5-2699 v4 mit 22 CPU-Kernen, einem L3-Cache von 55 MByte und einem Grundtakt von 2,2 GHz. Der Vorgänger Xeon E5-2699 v3 kommt auf 18 CPU-Kerne, 45 MByte L3-Cache und eine Basisfrequenz von 2,3 GHz. Der Turbo reicht allerdings bis hinauf zu 2,6 bis 3,3 GHz (mit AVX-Code) und 2,8 bis 3,6 GHz (ohne AVX-Code). Wie hoch die Boost-Taktraten beim neuen Xeon E5-2699 v4 und den weiteren Modellen ausfallen, ist bisher unbekannt. Klar ist nur: Einzig der Xeon E5-2699 v4 hat 22 CPU-Kerne, alle anderen Broadwell-EP hingegen 20 oder weniger Rechenwerke.

Nicht nur mehr CPU-Kerne, sondern auch flotterer DRAM

Wie schon bei Haswell-EP fertigt Intel auch von Broadwell-EP drei unterschiedliche Dies: In der HCC-Variante (High Core Count) stecken 24 Kerne, der Vollausbau bleibt allerdings den Xeon E7 v4 vorbehalten, intern Broadwell-EX genannt. Hinzu kommen eine MCC- (Medium Core Count) und eine LCC-Variante (Low Core Count). Letztere dürfte Intel für die Desktop-Ableger wie den Core i7-6950X verwenden, die bis zu zehn Kerne nutzen sollen.

Gleich geblieben ist bei den Xeon E5 2600 v4 wenig überraschend die maximale thermische Verlustleistung der Chips, die bis zu 145 Watt beträgt. Neu ist der schnellere Speicher für die größeren Varianten, die wie erwartet mit DDR4-2400 statt bisher DDR4-2133 umgehen können. Abseits der regulären Modelle plant Intel zudem sogenannte Off-Roadmap-SKUs wie den Xeon E5-2602 v4: Bei dem sind nur vier Kerne freigeschaltet, die aber takten mit 5,1 GHz - eventuell zuzüglich Turbo. Die TDP beträgt allerdings hohe 165 Watt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  2. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  4. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    WonderGoal | 16:31

  2. Not a single fuck was given about wasted storage...

    __destruct() | 16:31

  3. Re: Teure und nur eingeschränkt nutzbare Spielerei

    WonderGoal | 16:29

  4. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    __destruct() | 16:27

  5. Re: Preis für was?

    WonderGoal | 16:24


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel