Abo
  • Services:

Serverprobleme: Wikipedia wegen zwei durchtrennter Glasfaserkabel offline

Wikipedia hat Serverprobleme und ist nur eingeschränkt verfügbar. Derzeit müssen sich die Nutzer mit einer Notausgabe begnügen. Die Ursache war offenbar ein durchtrenntes Glasfaserkabel in einem Datenzentrum in Tampa. Das Problem wurde am 6. August 2012 gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Serverprobleme: Wikipedia wegen zwei durchtrennter Glasfaserkabel offline
(Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Wikipedia ist schwer zu erreichen oder ganz offline. Die weltweit größte Online-Enzyklopädie meldet "technische Probleme". Gegenwärtig sind die deutsche und die englischsprachige Ausgabe wieder in einer eingeschränkten Ausgabe mit weniger grafischen Elementen verfügbar. Außerdem funktioniert die Suche nicht zuverlässig.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Deutschland
  2. Kessler & Co. GmbH & Co. KG, Abtsgmünd

Catrin Schoneville, Sprecherin der Wikimedia Deutschland, hat Golem.de den Ausfall bestätigt. "Wir haben das natürlich auch schon bemerkt. Wir haben technische Probleme, der Betreiber arbeitet daran, diese zu beheben. Weitere Informationen von der Foundation liegen noch nicht vor", sagte Schoneville. Auch auf Twitter berichtete Wikimedia in den USA von dem Problem. Wikimedia DC twitterte, dass Server in Tampa, einer Stadt im Bundesstaat Florida, ausgefallen sind.

Woanders hieß es bei Wikipedia, in Tampa sei bei einem Unfall ein Glasfaserkabel zertrennt worden. Ein Witzbold machte dafür die Alligatoren verantwortlich.

Die freie Enzyklopädie Wikipedia.org gehört nach Angaben von Alexa.com zu den zehn am häufigsten frequentierten Internetseiten der Welt. Im Februar 2012 lag Wikipedia.org danach weltweit auf Platz 6 und in Deutschland auf Platz 7. Die deutschsprachige Wikipedia hat nach Angaben der Betreiber in der Stunde circa 1,4 Millionen Seitenaufrufe. Die Besucherzahlen werden für alle Wikimedia-Projekte weltweit erhoben, und lagen im Juni 2012 bei rund 470 Millionen Besuchern.

Nachtrag vom 6. August 2012, 17:11 Uhr

Wikipedia ist wieder erreichbar. Die Suche ist noch etwas langsam, funktioniert aber wieder.

Nachtrag vom 7. August 2012, 9:22 Uhr

Der Ausfall begann gestern Nachmittag. Zwei Glasfaserkabel, verlegt zwischen Tampa und Virginia, sollen durchtrennt worden sein. Der Ausfall habe eine Stunde und sechs Minuten gedauert, so Wikipedia. Danach sei noch einmal eine Stunde erforderliche gewesen, um das Angebot wieder bereitzustellen. David Gerard, der britische Sprecher der Wikimedia Foundation, sagte der BBC: "Jemand hat die Kabel zwischen den Rechenzentren in Tampa und Florida durchtrennt. Wir haben zwei große Center in Florida und in Virginia, und einige Proxys in Amsterdam." Über die Ursache für den Unfall sei noch nichts bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-80%) 10,99€

__destruct() 07. Aug 2012

Wenn ich F2 drücke, kann nur der Zeigefinder oder der Kleine- und der Ringfinger auf...

__destruct() 07. Aug 2012

Hab ich schon längst und die Kabel-BW deckt auch wirklich 99% der Haushalte in Ba-Wü ab...

Dadie 06. Aug 2012

Verstehe ich das richtig, ein kaputtes Kabel lässt Wikipedia weltweit ausfallen. Ich bin...

1st1 06. Aug 2012

Die Putzfrau hat Licht gebraucht, um in der hintersten Ecke des Serverraums zu putzen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      •  /