Abo
  • Services:

Serverprobleme: Wikipedia wegen zwei durchtrennter Glasfaserkabel offline

Wikipedia hat Serverprobleme und ist nur eingeschränkt verfügbar. Derzeit müssen sich die Nutzer mit einer Notausgabe begnügen. Die Ursache war offenbar ein durchtrenntes Glasfaserkabel in einem Datenzentrum in Tampa. Das Problem wurde am 6. August 2012 gelöst.

Artikel veröffentlicht am ,
Serverprobleme: Wikipedia wegen zwei durchtrennter Glasfaserkabel offline
(Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Wikipedia ist schwer zu erreichen oder ganz offline. Die weltweit größte Online-Enzyklopädie meldet "technische Probleme". Gegenwärtig sind die deutsche und die englischsprachige Ausgabe wieder in einer eingeschränkten Ausgabe mit weniger grafischen Elementen verfügbar. Außerdem funktioniert die Suche nicht zuverlässig.

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

Catrin Schoneville, Sprecherin der Wikimedia Deutschland, hat Golem.de den Ausfall bestätigt. "Wir haben das natürlich auch schon bemerkt. Wir haben technische Probleme, der Betreiber arbeitet daran, diese zu beheben. Weitere Informationen von der Foundation liegen noch nicht vor", sagte Schoneville. Auch auf Twitter berichtete Wikimedia in den USA von dem Problem. Wikimedia DC twitterte, dass Server in Tampa, einer Stadt im Bundesstaat Florida, ausgefallen sind.

Woanders hieß es bei Wikipedia, in Tampa sei bei einem Unfall ein Glasfaserkabel zertrennt worden. Ein Witzbold machte dafür die Alligatoren verantwortlich.

Die freie Enzyklopädie Wikipedia.org gehört nach Angaben von Alexa.com zu den zehn am häufigsten frequentierten Internetseiten der Welt. Im Februar 2012 lag Wikipedia.org danach weltweit auf Platz 6 und in Deutschland auf Platz 7. Die deutschsprachige Wikipedia hat nach Angaben der Betreiber in der Stunde circa 1,4 Millionen Seitenaufrufe. Die Besucherzahlen werden für alle Wikimedia-Projekte weltweit erhoben, und lagen im Juni 2012 bei rund 470 Millionen Besuchern.

Nachtrag vom 6. August 2012, 17:11 Uhr

Wikipedia ist wieder erreichbar. Die Suche ist noch etwas langsam, funktioniert aber wieder.

Nachtrag vom 7. August 2012, 9:22 Uhr

Der Ausfall begann gestern Nachmittag. Zwei Glasfaserkabel, verlegt zwischen Tampa und Virginia, sollen durchtrennt worden sein. Der Ausfall habe eine Stunde und sechs Minuten gedauert, so Wikipedia. Danach sei noch einmal eine Stunde erforderliche gewesen, um das Angebot wieder bereitzustellen. David Gerard, der britische Sprecher der Wikimedia Foundation, sagte der BBC: "Jemand hat die Kabel zwischen den Rechenzentren in Tampa und Florida durchtrennt. Wir haben zwei große Center in Florida und in Virginia, und einige Proxys in Amsterdam." Über die Ursache für den Unfall sei noch nichts bekannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

__destruct() 07. Aug 2012

Wenn ich F2 drücke, kann nur der Zeigefinder oder der Kleine- und der Ringfinger auf...

__destruct() 07. Aug 2012

Hab ich schon längst und die Kabel-BW deckt auch wirklich 99% der Haushalte in Ba-Wü ab...

Dadie 06. Aug 2012

Verstehe ich das richtig, ein kaputtes Kabel lässt Wikipedia weltweit ausfallen. Ich bin...

1st1 06. Aug 2012

Die Putzfrau hat Licht gebraucht, um in der hintersten Ecke des Serverraums zu putzen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /