Abo
  • IT-Karriere:

Serverprobleme: DDoS-Attacke auf Diablo

Anduin, Diablo und Jim Raynor kämpfen aktuell mit Serverproblemen. Blizzard hat eine DDoS-Attacke auf seine Server offengelegt. Nutzerdaten sollen nicht gefährdet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbung für Diablo 3: Reaper of Souls
Werbung für Diablo 3: Reaper of Souls (Bild: Blizzard)

Blizzards Community-Manager Nidrorian hat die schlechte Nachricht in einer Entschuldigung kundgetan: "Spieler von Diablo, World of Warcraft, Starcraft und Hearthstone können derzeit während des Spielens von hohen Latenzen und Verbindungsabbrüchen betroffen sein, die das Resultat einer Reihe von DDoS-Attacken auf verschiedene europäische Onlinedienste sind." Das Resultat sind Spielabbrüche und unverhinderbare Online-Tode.

  • Schlechte Neuigkeiten ...
  • ... im Battle.net-Launcher (Screenshots: Golem.de)
... im Battle.net-Launcher (Screenshots: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe

Im Fall eines lockeren Kartenspiels in Hearthstone ist das vielleicht wenig dramatisch, der Tod eines Hardcore-Helden in Diablo 3 ist dagegen besonders bitter. Diese Sorte Held hat nämlich nur ein Leben. Ist dies aufgebraucht, müssen Spieler auch nach etlichen investierten Stunden von vorne beginnen.

Blizzard hat nach der Bestätigung der Probleme am Nachmittag inzwischen neue DDoS-Attacken auf europäische Server vermeldet. Server außerhalb Europas scheinen bisher verschont zu werden.

Das erst vor vier Tagen gestartete Addon zu Diablo 3, Reaper of Souls, hatte eigentlich einen für Blizzard-Verhältnisse guten und stabilen Start hingelegt. Blizzard dürfte über die aktuellen Geschehnisse daher doppelt verärgert sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

ota-kun 02. Apr 2014

Jop. Hauptsächles Ziel scheint das battle.net zu sein. Was afaik von einer anderen Firma...

ota-kun 02. Apr 2014

Wahrscheinlich hat sich wer darüber aufgeregt, dass er kein Geld mehr übers Auktionshaus...

Elgareth 02. Apr 2014

Dabei vergisst du aber die Gruppe der viel Reisenden, die Gruppe der Landbewohner mit...

Gungosh 01. Apr 2014

Man gut ich spiel D3 Hardcore auf der PS3 (die Portierung ist übrigens IMHO sehr...

Sharkuu 01. Apr 2014

den traue ich nicht mehr seitdem sie mir mehrfach gesagt haben das eine seite down ist...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Neuralink: Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction
Neuralink
Das ganze Upload-Thema ist Science Fiction

Elon Musk hat bei der Vorstellung des BCI seines Unternehmens Neuralink vollmundige Ankündigungen gemacht, was mit dem System in Zukunft alles möglich sei. Wir haben einen Hirnforscher gefragt, was von solchen Versprechungen zu halten ist.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Neuralink Elon Musk will Mensch und KI vereinen

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

    •  /