Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue iOS behebt die Codesperr-Probleme nicht.
Das neue iOS behebt die Codesperr-Probleme nicht. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Serverprobleme: Codesperren-Lücke auch bei neuem iOS 6.1.2

Das neue iOS behebt die Codesperr-Probleme nicht.
Das neue iOS behebt die Codesperr-Probleme nicht. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Um die Exchange-Probleme seines mobilen Betriebssystems zu lösen, hat Apple iOS 6.1.2 veröffentlicht. Die unsichere Codesperre von iOS 6.1 hingegen hat Apple mit dem Update nicht beseitigt.

Apple hat das versprochene Update auf iOS 6.1.2 veröffentlicht, um den Exchange-Fehler zu beseitigen, der Benutzer ab Version iOS 6.1 plagte. Der Fehler führte dazu, dass iOS-Geräte, die sich mit Exchange-Servern austauschen, um Kalenderdaten und E-Mails zu synchronisieren, durch ständige Abfragen ungewöhnlich hohe Lasten auf den Servern produzierten. Das verursachte in Netzwerken Probleme, verärgerte Administratoren und könnte auch der Grund für Akkuprobleme sein, die Benutzer der iOS-Version 6.1 meldeten.

Anzeige

Der Code-Sperren-Bug von iOS 6.1 wurde hingegen nicht beseitigt. In Verbindung mit der Notruffunktion lässt sie die Sperrfunktion mit einer Kombination aus Touchscreen- und Tasteneingaben sowie dem korrekten Timing umgehen - ähnlich wie es schon einmal bei iOS 4.1 der Fall war. Dann lassen sich unberechtigt Anrufe tätigen und Telefonbucheinträge auslesen und ändern.

Dieses Problem hat Apple mit iOS 6.1.2 nicht behoben. All Things D, das Technikblog des Wall Street Journal, hatte nach eigenen Angaben erst vergangene Woche erfahren, dass ein Update zur Beseitigung der Sicherheitslücke bereits in Arbeit ist. Wann es erscheint, ist nach der Veröffentlichung des aktuellen iOS unklar.

Wer das Update auf iOS 6.1.2 nicht über iTunes und Kabelverbindung, sondern per WLAN einspielen will, muss in den iOS-Geräten in den Einstellungen die Softwareaktualisierung auswählen. Das Update ist für das iPhone 3GS, 4, 4S und 5 sowie für das iPad 2, die beiden Retina-iPad-Generationen, das iPad Mini sowie für den iPod Touch der vierten und fünften Generation erhältlich.

Ein neuer Evasi0n-Jailbreak von Evad3rs für iOS 6.1.2 ist noch nicht veröffentlicht worden. In einem Tweet sagte der Evasi0n-Entwickler Planetbeig, dass zumindest das iPhone 5 und das iPad Mini mit WLAN knackbar sind. Ob das auch für andere iOS-Geräte gilt, lässt sich seinen Angaben nach noch nicht sagen.


eye home zur Startseite
Khalito 20. Feb 2013

Jailbreak > Software update killer installieren :) Fertig!

Replay 20. Feb 2013

Ich nutze ja so einiges an mobilen iDingelchen. Aber Apples Weg zur reinen Spaßbude ist...

ad (Golem.de) 19. Feb 2013

Vielen Dank für den Hinweis. Das war in der Tat etwas unverständlich formuliert. Der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. über Personalwerk Sourcing GmbH, Bad Nauheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 729,90€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel