Futuremark: Servermark testet Media-Transcode- und VM-Server

Servermark von Futuremark kann Serverknoten und Cluster auf Leistungsfähigkeit prüfen. Eine erste Version simuliert das Umwandeln von 4K-Videoinhalten. Später soll eine Version für virtuelle Maschinen folgen. Auch ein Webserver-Benchmark ist in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Servermark bewertet die Leistung von Servern.
Servermark bewertet die Leistung von Servern. (Bild: Pixabay/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Der Softwareentwickler Futuremark bietet künftig ein Benchmarktool für Serverumgebungen an. Servermark heißt das neue Programm, das einzelne Knoten oder auch zusammenhängende Servercluster auf die Leistungsfähigkeit beim Media Transcoding testet. Eine Version zum Testen von Infrastruktur für virtuelle Maschinen soll folgen. Das Team arbeitet zusätzlich an einem Webservertest.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Senior Operations Architect ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Servermark Media Transcode überprüft die Leistung von Servern mithilfe der Bibliotheken Intel Media SDK und Nvidia Video Codec SDK. Die Software kann Videos in 4K-Auflösung oder Full HD mit drei Qualitätseinstellungen simulieren. Außerdem stehen Videos zur Verfügung, in denen sich viel bewegt oder die dunkle Szenen beinhalten. Unterstützte Videocodecs sind H.265 HEVC und H.264 AVC. Das Ergebnis soll als Benchmark Score leicht mit anderen getesteten Systemen vergleichbar sein.

Leistung eines Servers für virtuelle Maschinen testen

Servermark VDI (Virtual Desktop Infrastructure) ist das folgende Projekt des Unternehmens. Das Programm schätzt die Anzahl an virtuellen Maschinen ein, die auf einer getesteten Serverinfrastruktur betrieben werden können. Der Nutzer kann dabei bestimmen, wie leistungsfähig ein VM-Gast sein soll. Umgekehrt kann er auch die Leistungsfähigkeit bei einer vorgegebenen Anzahl von VMs bestimmen lassen. Servermark VDI unterstützt gängige VM-Umgebungen wie Microsoft Hyper-V, Vmware und Citrix Xenserver.

Zum Webservertest äußerten sich die Entwickler bisher noch nicht. Das Team arbeitet im Benchmark Developer Program mit Drittentwicklern an weiteren Versionen von Servermark. OEMs und Komponentenentwickler sind eingeladen, sich der Entwicklung anzuschließen. Vielleicht werden dann auch mehr Unternehmen als Intel und Nvidia die Software unterstützen. Gerade im Serverbereich gibt es alternative Hardware - beispielsweise von IBM (Power-Plattform), Oracle (Sparc) oder Qualcomm mit dem Centriq-2400-Serverprozessor auf ARM-Basis.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14.-15. Dezember 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    31. Januar-2. Februar 2022, online
  3. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS)
    29. November-1. Dezember 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Servermark für den Videotest soll ab dem 20. November 2017 verfügbar sein. Kurz darauf wird Servermark VDI folgen. Andere Versionen sind bisher nicht zeitlich für einen Release eingeplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /