Abo
  • Services:
Anzeige
Servereinbruch: Angreifer kopieren Kundendaten bei Hetzner
(Bild: Hetzner Online)

Servereinbruch: Angreifer kopieren Kundendaten bei Hetzner

Servereinbruch: Angreifer kopieren Kundendaten bei Hetzner
(Bild: Hetzner Online)

Der Webhoster Hetzner meldet einen Einbruch in seine Server. Dabei sollen Kundendaten kopiert worden sein. Die Passwörter und Zahlungsinformationen sind nicht ohne weiteres nutzbar. Kunden sollten ihre Passwörter dennoch umgehend ändern.

Über ein bislang unbekanntes Rootkit haben sich Einbrecher Zugang zu Servern des Webhosters Hetzner verschafft. Der Einbruch wurde bereits Ende vergangener Woche entdeckt. Das hat das fränkische Unternehmen seinen Kunden erst gestern mitgeteilt. Dabei wurden verschlüsselte Passwörter, Zahlungs- und Kreditkarteninformationen kopiert. Sie seien zwar ausreichend verschlüsselt, sollten aber dennoch geändert werden, schreibt das Unternehmen. Der Angriff sei schwer aufzuspüren gewesen, weil das Rootkit laufende Prozesse im Arbeitsspeicher manipuliert habe. Das Bundeskriminalamt ist informiert.

Anzeige

Bei den gestohlenen Daten handelt es sich um die Passwörter für den Zugang zur Verwaltungsoberfläche Robot, die als Hash mit SHA256 und Salt gespeichert werden. Sie sind nur mit großem Aufwand per Bruteforce zu entschlüsseln. Kunden sollten die Passwörter dennoch möglichst bald neu setzen. Zwar haben die Einbrecher auch Kreditkarteninformationen gestohlen, laut Hetzner werden aber lediglich die letzten drei Ziffern der Kreditkartennummer sowie der Kartentyp und das Ablaufdatum gespeichert. Alle anderen Informationen sind demnach bei einem externen Dienstleister abgelegt und nur über Pseudokartennummern verknüpft. Daher betrachtet Hetzner die Kreditkartendaten nicht als kompromittiert.

Noch unbekanntes Rootkit

In dem Verwaltungswerkzeug Robot werden auch Bankdaten der Kunden gespeichert, die per Lastschrift bezahlen. Diese seien zwar asymmetrisch verschlüsselt, nach dem derzeitigen Kenntnisstand sei aber nicht auszuschließen, dass die Einbrecher nicht auch die dazugehörigen Kryptoschlüssel erbeutet haben. Außerdem sei das gesamte Ausmaß des Einbruchs noch nicht überschaubar. Mit einem externen Sicherheitsunternehmen werde der Angriff derzeit analysiert.

Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass die Einbrecher ein bislang unbekanntes Rootkit verwendeten, das SSH- und Apache-Prozesse im Arbeitsspeicher manipuliert. Die Manipulationen greifen ohne Neustart der Dienste. Auf der Festplatte wurden dabei keine Dateien manipuliert, weshalb herkömmliche Werkzeuge wie Rootkit-Detektoren oder Überwachungswerkzeuge, die die Integrität von Dateien überwachen, nicht funktionierten. Das Rootkit wurde zuerst auf einem Nagios-Server des Unternehmens entdeckt. Wie sich die Einbrecher Zugriff auf den Server verschafften, ist derzeit ebenfalls nicht bekannt.

Den aktuellen Kenntnisstand des Einbruchs und die möglichen Konsequenzen für Kunden hat Hetzner auf einer Wikiseite zusammengestellt.


eye home zur Startseite
phade 10. Jun 2013

Hm, wenn du von uns eine einzige IP auf einer Blacklist findest, kriegst du was...

phade 10. Jun 2013

Gute Kommunikation ist zwar schoen, loest aber das eigentliche Problem nicht. Habe gerade...

phade 10. Jun 2013

Immer dieses unwissende Gebrabbel ... Nein, sowas passiert bei uns nicht, wir werden...

AlexanderSchäfer 07. Jun 2013

Leider gab es darüber keinen Bericht hier...

Tantalus 07. Jun 2013

Seit SEPA soweit ich weiss nicht, da muss der Abbuchungs-Auftraggeber (also der, der das...


Pub Rika / 07. Jun 2013



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. HILL WOLTRON Management Partner GmbH, Salzburg (Österreich)
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wir zahlen 45¤ für 16 Mbit/s

    crushos | 17:27

  2. Re: SMR klackert

    DR_ | 17:24

  3. Re: 7590 > 7583 Wer soll bei den Bezeichnungen...

    Nogul | 17:24

  4. Wer braucht denn das?

    Netzweltler | 17:20

  5. Re: Wo ist das Problem?

    Shik3i | 17:19


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel