• IT-Karriere:
  • Services:

Server: Sim City 5 hat auch in Deutschland Startprobleme

Der Download des Clients von Origin geht rasend schnell, aber in Sim City selbst ist derzeit kein sinnvolles Spiel möglich: Anders als von EA versprochen, sind die Server auch in Europa überlastet.

Artikel veröffentlicht am ,
Sim City 5
Sim City 5 (Bild: Electronic Arts)

In den USA läuft Sim City auch zwei Tage nach seiner Veröffentlichung noch nicht rund, und auch in Deutschland scheint ein regulärer Betrieb des Spiels in weiter Ferne. Dabei hatte Electronic Arts für Europa einen "stabilen" Start versprochen. Zunächst sah es am Donnerstagmorgen auch so aus, als hätte EA das Versprechen gehalten: Als wir das Programm in Origin aktivierten, gab es Verzögerungen von gerade mal einer Minute. Der Download des rund 12,2 GByte großen Clients ging sehr schnell, nach gut 20 Minuten befanden sich alle Daten auf unserem Rechner.

  • Im Spiel selbst war der Start einer Stadt nicht möglich, ...
  • ... obwohl das Programm bis zum "letzten Klick" keine Probleme hatte.
  • Ausgerechnet der voreingestellte Server ist vollständig ausgelastet.
  • Die meisten Server konnten wir nicht erreichen.
  • Das Hauptmenü von Sim City
  • Den - so gut wie immer leeren - Spielen anderer Spieler konnten wir immerhin beitreten.
  • Beim Start einer eigenen Stadt wählen wir den Baugrund aus,...
  • ... und entscheiden uns dann für eine konkrete Fläche.
  • Nur noch ein Klick bis zur Balkenanzeige "Spielen" - aber so weit kamen wir eben nicht.
  • Die Nachbarstädte anderer Spieler sehen immerhin sehr schick aus.
Im Spiel selbst war der Start einer Stadt nicht möglich, ...
Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Dann allerdings begannen die Probleme. Bei der Auswahl der meisten Server erscheint bis jetzt zu der Fehlermeldung, dass ein Verbindungsaufbau nicht möglich sei. Lediglich auf einem Server namens "Europe East 1" konnten wir uns einloggen. EA selbst meldet auf Twitter, dass dieser Server eine niedrige Auslastung habe - das können wir soweit bestätigen. Auf den anderen hingegen scheint es noch massive Schwierigkeiten zu geben. EA schreibt, es werde rund um die Uhr an den Problemen gearbeitet. Es gebe Leistungsschwankungen.

In Sim City selbst konnten wir uns dann auf "Europe East 1" durch einige der Menüs klicken. Nachdem wir ein Stadtgebiet ausgewählt hatten und das Spiel tatsächlich starten wollten, kamen wir aber bei gut zwei Dutzend Versuchen nicht über eine Fehlermeldung hinaus: "Kann Stadt derzeit nicht erstellen. Bitte beanspruchen Sie die Stadt erneut".

Um überhaupt mal eine 3D-Metropole in der aktuellen Version zu Gesicht zu bekommen, haben wir die verlassene Nachbarstadt eines anderen Spielers besucht, was erstaunlicherweise ohne größere Schwierigkeiten ablief. Wirklich spielen konnten und wollten wir dort allerdings nicht.

Auch Nutzer in den Foren und andere Beobachter berichten über massive Probleme mit dem Spiel. Das Fachmagazin Gamersglobal.de etwa meldet, dass "die Cloud heute Nacht ... teils für bis zu eine Stunde" offline war und zahlende Kunden nicht ungestört oder nur halbwegs vernünftig spielen können.

Erfahrungsgemäß verschlechtert sich die Auslastung der Server bei derartigen Starts im Laufe des Tages. Spätestens in den Abendstunden, wenn viele Spieler nach Feierabend das Programm ausprobieren wollen, geht dann oft gar nichts mehr.

Nachtrag vom 7. März 2013, 16:55 Uhr

Kip Katsarelis, Senior Producer von Sim City, hat sich in den offiziellen Foren zu Wort gemeldet; EA Deutschland hat seine Erklärung übersetzt. Katsarelis schreibt: "Wir haben in unserer Serverarchitektur einige Probleme, was sich für die Spieler in Bugs oder langen Wartezeiten äußert. Das ist ganz offensichtlich nicht die Situation, die wir uns für die Launch-Woche ausgemalt haben und wir versichern euch, dass wir alle Ressourcen, die uns zur Verfügung stehen, nutzen, um diese Probleme zu beheben." Nach seinen Angaben werden in den nächsten zwei Tagen mehr Server zur Verfügung stehen, was viele der Probleme zumindest etwas lindern werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

IrgendeinNutzer 09. Mär 2013

Ob es bis dahin noch die Server gibt? Naja... :) Und ich kann mir nicht vorstellen, dass...

Garwarir 08. Mär 2013

Im Gegensatz zu DLCs stört mich ein Patch am Releasetag überhaupt nicht, ich bin froh...

deutscher_michel 08. Mär 2013

Ich weiß.. habs bereits :)

Trollfeeder 08. Mär 2013

Sim CIty ist aber erst seit diesem Teil ein Online Spiel (und müsste es auch diesmal...

hw75 08. Mär 2013

Selber schuld. Durch so Leute wie euch, die solche Spiele immer noch blind kaufen, werden...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
    Von Daniel Ziegener

    1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
    2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /