• IT-Karriere:
  • Services:

Server-Prozessor: Auf Intels Atom C folgt der Xeon D

Neue Marke, bekannte Technik: Intels Broadwell-Prozessor Xeon D rechnet effizienter als die kleinen Atom-Modelle und reicht von der Geschwindigkeit her an die großen Xeon-E5-Chips heran.

Artikel veröffentlicht am ,
Xeon D
Xeon D (Bild: Intel)

Intel hat die ersten Prozessoren der Xeon-D-Reihe angekündigt. Die für High-Density-Server gedachten Chips sind nach dem Core M die zweite neue Marke von Intel innerhalb eines Jahres und werden beispielsweise vom Provider 1&1 eingesetzt. Die Xeon D schließen die Lücke zwischen den Atom-C-Serien Avoton sowie Rangeley und den Xeon E3 v3 für Ein-Sockel-Systeme. Als technische Basis dient die vom Core M und den 5000U bekannte Broadwell-Architektur, gefertigt werden die Prozessoren in Intels 14-nm-FinFET-Prozess.

Stellenmarkt
  1. esentri AG, Ettlingen, Köln, München
  2. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim

Die Xeon D sind Intels erste Prozessoren abseits der Atom-Modelle, bei denen der Platform Controller Hub in den Hauptchip gewandert ist und nicht neben diesem auf dem Package sitzt (Multi-Chip-Module) - so wie bei AMDs Carrizo. Der Vollausbau eines Xeon D vereint acht Broadwell-Kerne, den Speichercontroller, unterschiedlich schnelle PCIe-Lanes, Schnittstellen wie Sata und USB sowie zwei 10-Gigabit-Ports in einem Chip.

  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
Xeon D (Bild: Intel)

Alle Xeon D werden auf der Platine verlötet und unterstützen bis zu 64 GByte DDR3L-1600 als SO-DIMM oder bis zu 128 GByte DDR4-2133 als RDIMM. Je zwei Module sind an einen der beiden 64-Bit-Speicherkanäle angeschlossen, Server-Techniken wie ECC sind obligatorisch. Der Root-Complex liefert 24 PCIe-3.0-Lanes, der PCH fügt 8 PCIe-2.0-Lanes mit halber Transferrate hinzu.

Die aktuellen Atom C basieren auf bis zu acht Silvermont-Kernen, Xeon D nutzt Broadwell-Technik. Verglichen mit der Haswell-Architektur soll die Leistung pro Takt und Kern (IPC) um etwa 5,5 Prozent steigen - AVX 2.0 ist hierbei außen vor. Zu den Verbesserungen von Broadwell zählen unter anderem beschleunigte Gleitkomma-Berechnungen durch eine schnellere Dividiereinheit, ein größerer L2-Cache-TLB und Optimierungen, um Kryptographie-Operationen wie PCLMULQDQ in weniger Takten durchführen zu können.

  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
  • Xeon D (Bild: Intel)
Xeon D (Bild: Intel)

Derzeit hat Intel nur zwei Modelle vorgestellt, den Xeon D-1540 und den Xeon D-1520. Beide Chips unterscheiden sich kaum: vier oder acht Kerne im 2-GHz-Bereich und 45 Watt TDP. Zu einem späteren Zeitpunkt möchte Intel das Portfolio um eine weitere Version mit zwei Kernen und unter 20 Watt TDP ergänzen. Der Xeon D-1540 und der Xeon D-1520 rechnen Intel zufolge schneller sowie effizienter als ein Atom C2750 mit 20 Watt TDP.

Der Xeon D-1540 dürfte somit aktuelle ARM-Server-Chips wie den X-Gene schlagen, denn Intel blickt nach vorne: Kommende Modelle wie Caviums ThunderX oder Tileras Tile-Mx100 sind deutlich flotter als der erste X-Gene, gegen diese muss der Xeon D bestehen. Bei der Rechenleistung (SpecINT-2006) soll der Xeon D-1540 bis an zwei Xeon E5-2603 v3 heranreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 2,50€

Meh Lindi 10. Mär 2015

E5-2603 v3 hat 2.5MB Level 3 Cache pro Kern D-1540 hat 1.5MB Level 3 Cache pro Kern...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /