Abo
  • Services:
Anzeige
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015.
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015. (Bild: Node.js Foundation)

Server: Node.js 6.0 bringt sehr viel modernes Javascript

Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015.
Node.js 6.0 unterstützt fast vollständig ES2015. (Bild: Node.js Foundation)

Die neue Version 6.0 von Node.js unterstützt fast komplett den aktuellen Javascript-Standard Ecmascript 2015. Zudem ist die Sicherheit verbessert worden, Module laden schneller und die Version bekommt Langzeitunterstützung. Alte Joyent-Versionen haben bald ausgedient.

Die technisch wohl größte Neuerung in der nun veröffentlichten Version 6.0 von Node.js ist die Integration der erst vor kurzem erschienen V8-Engine 5.0. Damit unterstützt der Javascript-Server nun über 90 Prozent des Javascript-Standards Ecmascript 2015, der auch als ES 6 bekannt ist. Viele Funktionen stehen damit auch ohne die Verwendung eines speziellen Flags bereit. Einige können auch erstmals in Node verwendet werden.

Anzeige
  • Übersicht zur Langzeitpflege von Node.js (Bild: Nodesource - CC-BY 4.0)
Übersicht zur Langzeitpflege von Node.js (Bild: Nodesource - CC-BY 4.0)

Dazu zählen unter anderem Standardfunktionsparameter, einige Flags für reguläre Ausdrücke, mit denen etwa Unicode-Zeichen verwendet werden können, sowie destrukturierende Deklarationen, Zuweisungen und Parameter. Ebenso können nun die Objekte Proxy und Reflect umfassend genutzt werden. Zudem soll Math.random() dank Änderungen in V8 nun sicherer sein. Eine speziell eingerichtete Seite liefert einen Überblick über die unterstützten Funktionen des Javascript-Standards in den verschiedenen Node-Versionen.

Sichere Buffer dank neuer API

Node.js 6.0 bringt außerdem eine neue Buffer-API mit neuen Konstruktoren zum Erzeugen der Datenspeicher. Die bisher verwendeten Konstruktoren gelten offiziell als veraltet, und Teile der Buffer-APIs sind auch entfernt worden. Das neue Verhalten soll die Wahrscheinlichkeit von Fehlern und Sicherheitslücken deutlich minimieren, und eine Kommandozeilenoptionen soll es außerdem ermöglichen, noch nicht darauf angepasste alte Module sicher zu benutzen.

Darüber hinaus sind die Dateisystem-APIs verbessert und die Anbindung an Zertifikatsklassen vereinfacht worden. Das Laden von Modulen soll vier Mal so schnell sein wie in Version 4.0. Das Projekt beendet außerdem die Unterstützung der Microsoft-Betriebssysteme Windows XP und Vista.

Wechsel auf neue LTS-Version angeraten

Die nun verfügbare Version 6.0 von Node.js wird dem neuem Veröffentlichungsrhythmus zufolge künftig mit Langzeitpflege versorgt (LTS). Begonnen werden soll damit ab Oktober dieses Jahres, ein Upgrade von 4.0 auf die aktuelle Version wird auch erst ab diesem Zeitpunkt empfohlen. Die Version 4.0 ist ebenfalls eine LTS-Version und erhält noch bis April 2018 Verbesserungen für kritische Fehler.

Beenden will das Entwicklerteam die Pflege des Zweigs 0.10 im Oktober und des Zweigs 0.12 im Dezember 2016. All jene, die diese alten Versionen nutzen, die noch unter der Führung von Joyent entstanden sind, sollten also möglichst schnell auf eine der beiden aktuellen LTS-Zweige wechseln, die nun von einer Gemeinschaft mit breiter Unternehmensunterstützung erstellt und gepflegt werden.

Weitere Details zu Node.js 6.0 finden sich im Changelog.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster
  3. über Hays AG, südlich von Hannover/Hildesheim
  4. Omnicare Pharma GmbH, Siegburg bei Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: An alle Experten: Ihr lagt wieder mal falsch!

    Kondratieff | 09:24

  2. Re: Lobbyarbeit

    Muhaha | 09:23

  3. Re: Die 1000 Karte

    User_x | 09:21

  4. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    JohnDoes | 09:20

  5. Re: Ich lach mich kaputt

    Dwalinn | 09:18


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel