Abo
  • Services:

Server: Hetzner vermietet Server mit AMDs Epyc-Prozessor

Für Nutzer, die viele Kerne brauchen und kein Intel möchten: Der Dienstleister Hetzner vermietet seine Server jetzt auch mit Epyc-CPU von AMD. Dazu kommen maximal 512 GByte RAM und acht SSDs.

Artikel veröffentlicht am ,
Epyc hat bis zu 32 Kerne, bei Hetzner gibt es den 24-Kerner.
Epyc hat bis zu 32 Kerne, bei Hetzner gibt es den 24-Kerner. (Bild: AMD)

Der Serverdienstleister Hetzner bietet mit dem AX160 ein neues System mit AMDs Epyc-Prozessor, auch Naples genannt, an. Genau genommen handelt es sich um den Epyc 7401P mit 24 Prozessorkernen. Der neue Server ergänzt den AX 60, der mit Ryzen-7-1700X-CPU mit acht Kernen ausgestattet ist. Der Grundpreis des Epyc-Modells liegt bei 200 Euro im Monat. Die Erstinstallation kostet ebenfalls 200 Euro.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Je nach Konfiguration bezahlt der Kunde pro Monat mehr Geld. Die Basisversion des AX 160 hat zum Epyc-Prozessor zwei 960-GByte-NVMe-SSDs im Software-RAID-1-Verbund verbaut. Dazu kommen vier 32-GByte-Arbeitsspeichermodule für insgesamt 128 GByte RAM. Auf dem Server läuft die von Hetzner entwickelte Linux-Distribution Rescue-System. Dieses Live-System läuft im Arbeitsspeicher des Systems und dient der Diagnose oder Installation von anderen Betriebssystemen.

Maximal acht Laufwerke und 512 GByte RAM konfigurierbar

Hetzner bietet die Möglichkeit, sechs weitere SSDs in den mietbaren Server einzubauen, sodass insgesamt acht Laufwerke genutzt werden können. Die Beschränkung: Es sind maximal fünf NVMe-SSDs oder sechs SATA-SSDs konfigurierbar. Die Kapazität der Platten kann variieren. Es stehen Größen von 240 und 500 GByte bei SSDs über SATA 3 zur Verfügung. Alternativ lassen sich Enterprise-Platten mit 240, 480, 960 und 1,92 TByte Kapazität auswählen. Je nach Größe ändert sich der Preis von knapp 8 auf etwa 63 Euro im Monat pro Laufwerk. 960-GByte-NVMe-SSDs kosten 55 Euro im Monat.

Auch der Arbeitsspeicher ist individuell auswählbar. Er kann von 128 GByte bei vier Modulen auf 512 Gbyte DDR4 ECC RAM bei 16 Modulen erweitert werden. Jedes weitere Modul kostet 26 Euro im Monat.

Die Anzahl der Prozessorkerne ist jedoch jederzeit konstant. Dabei gibt es AMD-Epyc-Prozessoren auch mit 32 Kernen, beispielsweise den Epyc 7501. Für Virtualisierungen wären mehr Kerne sicherlich praktisch. Der AX 160 kann bereits auf der Hetzner-Produktseite konfiguriert und bestellt werden. Dort lassen sich auch mehrere gleiche Server mieten, sollte dazu der Bedarf bestehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. 12,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Vanger 11. Nov 2017

Korrekt. Einige Hetzner-Kunden haben sich direkteres Peering mit der Telekom gewünscht...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /