Abo
  • Services:

Server-CPU: Intel plant Ice Lake SP mit 10 nm für 2020

Intel will im übernächsten Jahr seine ersten Server-CPUs mit 10-nm-Technik veröffentlichen. Parallel dazu wird es eine 14-nm-Generation geben, quasi als Plan B. Zudem arbeitet der Hersteller an einem Nachfolger für die Xeon Phi, hier werden zwei Chips zu einem 300-Watt-Prozessor kombiniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Wafer mit Xeon-SP-Dies
Wafer mit Xeon-SP-Dies (Bild: Intel)

Ein eigentlich für eine interne Präsentation gedachter Foliensatz zeigt die aktuellen Serverpläne von Intel. Die Roadmap wurde erst vor wenigen Wochen an der Central South University von Changsha in China vorgestellt (PDF) und reicht bis 2020. Den Slides zufolge plant Intel, 2019 die Skylake-SP durch die Cascade Lake SP zu ersetzen, auf die dann 2020 die Cooper Lake SP und wenig später die Ice Lake SP folgen. Intel hält also vorerst noch an 14 nm fest und scheint sich bei 10 nm nicht allzu sicher zu sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Die Skylake SP sind die aktuellen Xeon Scalable Processors für den Sockel LGA 3647 mit bis zu 28 Kernen und sechs Speicherkanälen im 14-nm-Verfahren. Die Cascade Lake SP ähneln den SKL-SP stark, können aber offiziell auch mit NV-DIMMs statt DDR4 umgehen, also nichtflüchtigem Speicher (Storage Class Memory). Der wird kryptisch als Optane DC Persistent Memory bezeichnet, intern heißt er Apache Pass und weist 512 GByte Kapazität pro Stick auf.

Mit Cooper Lake SP folgt eine weitere 14-nm-Generation, zu der Intel in der Roadmap keine Angaben zur Kernanzahl und den Speicherkanälen macht. Im Frühjahr oder Sommer 2020 soll zudem Ice Lake SP erscheinen, die ersten Server-CPUs mit der problematischen 10-nm-Fertigung. Hier plant Intel je wohl mit mindestens 40 Cores und acht Channels, weshalb der neue Sockel LGA 4189 erforderlich sein soll. Cooper Lake SP und Ice Lake SP teilen sich neben der Fassung auch die Unterstützung für Barlow Pass, also verbesserte NV-DIMMs.

Weil die Xeon Phi der 7200er-Reihe, die Knights Landing, kürzlich eingestellt und der Nachfolger namens Knights Hill gestrichen wurden, braucht Intel einen Ersatz. Der heißt Cascade Lake AP und ist ein Multi-Chip-Package aus zwei Dies mit offenbar jeweils 20 oder 24 Kernen. Intel selbst listete das MCP und nannte den Sockel BGA 5903, einige Partner sprachen von über 300 Watt an thermischer Verlustleistung.

Generell scheint Intel in den vergangenen Monaten viele neue Projekte für das Serversegment anzugehen, da die Roadmap mehrfach Änderungen erfahren hat. Hintergrund dürfte sein, dass AMDs aktuelle Epyc-Chips mit 32 Kernen und acht Speicherkanälen vom Markt gut angenommen werden und für nächstes Jahr gar die Rome-Modelle mit Zen-2-Architektur, 7-nm-Fertigung bei der TSMC und bis zu 64 Cores geplant sein sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
    Operation 13
    Anonymous wird wieder aktiv

    Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
    Von Anna Biselli


      Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
      Trüberbrook im Test
      Provinzielles Abenteuer

      Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
      Von Peter Steinlechner

      1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
      2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
      3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

        •  /