Abo
  • Services:

Serious Sam VR angespielt: AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

Klappernde Skelette, kopflose Kamikazebomber, wildes Geballer und ein selbstironischer Sprücheklopfer mittendrin: Serious Sam VR - The Last Hope liefert genau das, was wir erwartet haben.

Artikel von veröffentlicht am
Serious Sam VR - The Last Hope
Serious Sam VR - The Last Hope (Bild: Croteam)

Links die doppelläufige Shotgun, rechts die Tommy Gun und vor uns Dutzende, Aberhunderte von - egal, draufhalten! Wenn Serious Sam VR eines beherrscht, dann uns innerhalb weniger Sekunden in seinen Bann zu ziehen: Wir stehen inmitten einer Wüste, kopflose Kamikazebomber stürmen mit nervtötendem "AAAAAAAAAAH!" auf uns zu und wir kontern mit einem trockenen "Aaaah yourself!", gefolgt von ein paar Raketen - "Put a sock in it!"

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)

Um kurz die Sache mit der - ähm - Story abzuhandeln: Oberfiesling Mental ist irgendwo da draußen, wir sind ein Rekrut auf dem Raumschiff Sarotage und Sam 'Serious' Stone schickt uns in Rückblenden auf Missionen, die er einst durchlebt hat - in Virtual Reality. Spielerisch gibt es verglichen mit früheren Serious-Sam-Teilen vor allem einen Unterschied: Wir laufen beim Ballern nicht ständig rückwärts, sondern stehen im wahrsten Sinne des Wortes unseren Mann. Abgesehen von ein paar Matrix-Moves, um Geschossen auszuweichen, krallen wir die Zehen in den Boden und lassen die Waffen sprechen.

Entwickler Croteam hat Serious Sam VR selbst im Early Access sauber umgesetzt, das Menü funktioniert intuitiv und dank schön skalierbarer Grafik läuft der Shooter auch auf VR-Einsteiger-Hardware bei passabler Optik butterweich. Seinen Reiz zieht der Titel aus seinem eingängigen Spielprinzip, was nahezu perfekt umgesetzt ist: Ganze Horden an unterschiedlichen Gegnern stürmen in Wellen im Halbkreis auf uns zu, je nach Typ gilt es mal mehr oder weniger flott mit der richtigen Waffe zu antworten. Auf dem Easy-Schwierigkeitsgrad ist das ziemlich launig, schon auf Normal aber durchaus fordernd.

Jeder Ballermann hat Vor- und Nachteile, genug Munition gibt es trotz Fallschirmversorgungsboxen allerdings nie. Die Assault Rifle eignet sich dank Laserpointer gut, um präzise entfernte Viecher zu erledigen, die doppelte Shotgun macht auch großen Spinnen auf kurze Distanz den Garaus. Spätestens wenn Unmengen an Kamikazebombern brüllen, wir zwei Miniguns schwingen und nur noch aus dem Augenwinkel die Explosionen registrieren, wird klar: So viel Spaß hat uns selten ein VR-Titel gemacht.

Hinzu kommt, dass Serious Sam VR derzeit trotz nur zwei Planeten mit je vier Missionen samt Bossgegnern erstaunlich lange unterhält. Beide Welten auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad ohne zu sterben durchzustehen, dauert. Croteam schickt uns unter anderem in eine gleißende Wüste, in eine finstere Tempelruine samt Kopflampe, in ein Fabrikgebäude und eine Art zerstörten Hangar, den die Natur zurückfordert. Drei weitere Planeten sollen folgen.

  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
  • Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)
Serious Sam VR - The Last Hope (Screenshot: Croteam)

Zwischen den Abschnitten munitionieren wir unsere Waffen auf, kaufen neue, steigern die Lebensenergie und grübeln über Taktiken. Auch wenn es im Kontext eines Serious Sam kurios anmuten mag, die Wahl der Bleispritzen will durchaus durchdacht sein, zumal jeder Spieler ein anderes Vorgehen bevorzugt. Weitere Wummen sollen mit dem nächsten Update eingebaut werden, die meisten Klassiker sind aber schon im Spiel enthalten. Blöde Sprüche übrigens auch: Wir haben gerade alle Viecher in der Wüste erledigt, was Sam mit "All we are is dust in the wind - especially these guys" kommentiert. Hach ja, Kansas.

Croteam möchte den Early Access ein halbes Jahr laufen lassen, schon jetzt gibt es eine Multi-GPU-Unterstützung und einen Mixed-Reality-Mode, um vor dem Green Screen relativ einfach Gameplay aufzuzeichnen. Neue Bosse, weitere Gegner und ein Schild sind geplant, hinzu kommen künftig ein Skill-Tree und eine Überraschung. "Hell yeah, Sam I am!"

Serious Sam VR ist für HTCs Vive erhältlich, die Unterstützung für Oculus VRs Rift bereits enthalten - Touch erscheint aber erst im Dezember 2016.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

The Howler 10. Nov 2016

Budget Cuts hat das Potential genau so ein Spiel zu werden, bei dem ich viele Stunden...

david_rieger 09. Nov 2016

Skyrim SE macht genau das. Ohne Internetverbindung startet Steam aber im Offline-Modus...

ms (Golem.de) 09. Nov 2016

=)

drunkenmaster 09. Nov 2016

Auf PSVR mit Move kann ich mir das Spiel sehr gut vorstellen. Hat man bei anderen Titeln...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /