Serien über Tech-Firmen: Wie das Fernsehen das Silicon Valley sieht

Denkt man ans Silicon Valley, denkt man an große Erfindungen, technische Revolution, Goldrausch. Guter Stoff also, wie auch an diesen Serien zu sehen ist.

Artikel von Peter Osteried veröffentlicht am
Rob McElhenney in Mythic Quest
Rob McElhenney in Mythic Quest (Bild: Apple TV+)

Das Silicon Valley, in der südlichen San Francisco Bay Area gelegen, ist Standort vieler wichtiger Tech-Firmen und ein Ort, an dem Träume wahr werden - oder zumindest Visionen entstehen, die das Zeug haben, die Welt zu verändern. Für Menschen aus der Unterhaltungsindustrie ist das natürlich reizvoll, denn hier hat man alles: das große Geld, das große Drama, das ganz große Entertainment.

Inhalt:
  1. Serien über Tech-Firmen: Wie das Fernsehen das Silicon Valley sieht
  2. Devs, Halt and Catch Fire und bald: Spotify

Kein Wunder also, dass sich schon einige Serien mit dem Valley und mit Tech-Firmen an sich auseinandergesetzt haben. Dabei spielt nicht jede Sendung im Silicon Valley, eine hat es aber sogar zum Titel gemacht.

Silicon Valley (2014-2019)

Die Comedy-Serie Silicon Valley (Trailer der ersten Staffel) dreht sich um eine Gruppe junger, introvertierter, smarter Programmierer, die in der Bay Area in einem Startup arbeiten, aber auch davon träumen, ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Sie wurde von Mike Judge entwickelt, den man vor allem als Erfinder von Beavis und Butt-Head kennt.

Judge weiß, wovon er spricht: Er war in den 1980er Jahren selbst im Silicon Valley tätig. Zudem haben die Autoren der Serie mit Techies aus der echten Welt gesprochen.

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
Detailsuche

Zwar ist Silicon Valley eine Comedy, aber - was die Region und ihre Einwohner betrifft - ausgesprochen nah am echten Leben. Die topbesetzte Serie, unter anderem spielt Kumail Nanjiani (Eternals) mit, läuft hierzulande bei Sky.

The IT Crowd (2006-2013)

Die britische Serie spielt natürlich nicht im Silicon Valley. Jedoch ist der Geist des Valleys in dieser großen Firma zu spüren, die von einem hitzköpfigen Yuppie geleitet wird. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die IT-Supporter Roy, Moss und ihre Supervisorin Jen. Die Serie wurde von Graham Lineman entwickelt, nachdem er mit einem IT-Mitarbeiter mit fragwürdigen Social Skills zu tun gehabt hatte.

The IT Crowd (Trailer der zweiten Staffel) kommt bei vielen Beschäftigen in der IT-Branche gut an, weil sie vieles wiedererkennen. Etwa dass das "Büro" der IT in einem schäbigen Eck des Kellers liegt. Oder dass die ITler daran verzweifeln, Kollegen wie Kleinkindern immer wieder die simpelsten Sachen erklären zu müssen - und an einem Management, das Wunder erwartet, aber von nichts Ahnung hat.

The It Crowd - Version 1.0 - 5.0 - Die endgültige Vollversion (5 DVDs)

NBC hatte eigentlich vor, ein US-Remake der Sendung zu produzieren. Mehr als die Pilotfolge, in der auch Richard Ayoade aus der britischen Version dabei war, gab es aber nicht. Die fünf Staffeln The IT Crowd können unter anderem bei Netflix angesehen werden.

Mythic Quest (seit 2020)

In der von Apple TV+ produzierten Serie Mythic Quest: Raven's Banquet (Trailer) geht es um den Eigentümer und die Angestellten einer Videospielfirma, die alles daransetzen, dass ihr Hit Mythic Quest weiterhin erfolgreich ist.

Rob McElhenney hat die Serie entwickelt und sich dabei von echten Vertretern der Branche inspirieren lassen. Die Figur Ian Grimm etwa basiert auf Jason Vandenberghe, dem früheren Creative Director von Ubisoft. Bart und Sprachduktus sind eine direkte Hommage an ihn.

Vom Look her erinnert die Figur aber auch an Brandon Beck, den Gründer von Riot Games.

Zwei Staffeln sind bereits gelaufen, die dritte kommt dieses Jahr, die vierte ist bestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Devs, Halt and Catch Fire und bald: Spotify 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /