Abo
  • Services:

Serie 3300 und 4300: Neun neue Opterons, die bis 2014 reichen müssen

AMD hat die Mittel- und Einstiegsklasse seiner Server-CPUs der Serie Opteron vorgestellt. Die Prozessoren benötigen 25 bis 95 Watt und sind recht günstig. Ihre Nachfolger mit Steamroller-Architektur sollen jedoch nicht vor Mitte 2014 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Die der neuen Opterons
Das Die der neuen Opterons (Bild: AMD)

AMD hat seine Opterons mit vier bis acht Kernen von den bisher aktuellen Bulldozer- auf Piledriver-Kerne umgestellt. Die neuen Serien 3400 (Sockel AM3+) und 4300 (Sockel C32) passen in die Prozessorfassungen der vorherigen Modelle, so dass sie mit einem Bios-Update auch in bestehenden Systemen laufen.

  • Die Roadmap für die Opterons - 2013 kommt nichts Neues. (Bild: AMD)
  • Ausstattung der Serie 3300 (Bild: AMD)
  • Ausstattung der Serie 4300 (Bild: AMD)
  • Daten der neuen Opterons (Tabelle: AMD)
Die Roadmap für die Opterons - 2013 kommt nichts Neues. (Bild: AMD)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Auffällig sind vor allem zwei neue Opterons mit dem Namenszusatz EE, der bei AMD auf besondere Energieeffizienz hindeutet. So kommt der Opteron 3320EE mit nur 25 Watt TDP aus, erreicht bei Belastung aller Kerne aber auch nur 1,9 GHz. Solche Prozessoren sind vor allem für dicht gepackte Systeme wie AMDs Microserver vorgesehen, die das Unternehmen nach der Übernahme von Seamicro nun selbst anbietet.

Im Gegensatz zu den bereits verfügbaren Opterons der Serie 6300, die bis zu vier Sockel unterstützen, ist die Serie 3300 für einen, die Serie 4300 für bis zu zwei Sockel vorgesehen. Damit ergeben sich in einem System bis zu 16 Kerne, was sich mit den Opteron 6300 auch - bei höherem Energiebedarf pro CPU - auch mit einem einzelnen Prozessor erreichen lässt.

Die nun vollständige Palette der Piledriver-Opterons soll rund anderthalb Jahre aktuell bleiben, einzelne neue Modelle mit gleicher Technik sind im CPU-Geschäft dabei immer möglich. Die bisher für 2013 erwartete neue Architektur Steamroller ist auf 2014 verschoben, die AMD inzwischen offiziell bestätigt hat. Das geht aus einer Folie hervor, die das Unternehmen auf der Konferenz World Hosting Days vorgelegt hat. Sie stammt aus einer längeren Präsentation (PDF) zur gesamten Opteron-Familie, die CPU-World entdeckt hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Trockenobst 04. Dez 2012

Amd scheint sich auf den Billigmassenmarkt zu orientieren, und da stehen bei Preis...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /