Abo
  • Services:

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map

Eye Tracking als Steuerung und als Analyse-Tool für Spiele-Streaming: Wir haben Steelseries' Sentry ausprobiert, mit unseren Augen Wüstensand umgegraben und zu oft auf die Mini-Map gestarrt.

Artikel veröffentlicht am ,
Sentry Eye Tracker
Sentry Eye Tracker (Bild: Steelseries)

Einem Dota-2-Profi wäre das nicht passiert: Laut Statistik wandert unser Blick ständig auf die kleine Karte unten links oder auf die eigenen Items, beides alle fünf Sekunden. Das ist viel zu oft, denn in dieser Zeit bekommen wir nicht mit, was der Gegner macht und geben auch keine Befehle.

Stellenmarkt
  1. Proact Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. AKDB, Regensburg

Solch detaillierte Informationen, wann welcher Spieler wo hingeguckt hat, bietet die EyeX-Technologie von Tobii. Ursprünglich entwickelten die Schweden EyeX auf Basis der Erfahrungen mit bisherigen Produkten beispielsweise für die Kommunikation von körperlich beeinträchtigten Menschen und für die Marktforschung in Supermärkten.

Steelseries hat die EyeX-Technologie von Tobii lizenziert und verkauft ein Sentry genanntes Gerät als den ersten externen Eye-Tracker für PC-Spieler. In einer Leiste, die an der Unterseite des Bildschirms befestigt wird, sitzen drei Infrarot-Kameras. Diese zeichnen mit 50 Hz die Augenbewegungen des Nutzers auf, was in unserem Fall nach einer kurzen Kalibrierung ziemlich gut klappte.

Dem Sentry Eye Tracker liegt der Game Analyzer bei, diese Software zeichnet die Augenbewegungen in Titeln wie Dota 2 auf. Streamt ein Spieler seine Let's-Play- oder Mehrspieler-Partie, können die Zuschauer nicht nur live seine Aktionen mitverfolgen, sondern sehen zuvor bereits, wo er wann hinschaut. Im Nachgang kann der Spieler diese Daten auswerten, um so beispielsweise Schwachpunkte im eigenen Gameplay zu finden.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die optionale Steuerung per Eye Tracker, etwa im Early-Access-Titel Son of Nor. Statt das Fadenkreuz per Maus auf Gegenstände zu navigieren, damit sie die Spielfigur greift, schauen wir sie einfach an. Ein Rechtsklick und der Stein ist gepackt, wir blicken in Richtung Gegner und werfen den Brocken per Linksblick.

Mit der gleichen Methode umgesetzt ist das Terraforming, wie mit Laserstrahlen graben unsere Augen den Wüstensand um. Das klappt unabhängig von der Blickrichtung, Steelseries Sentry Eye Tracker ergänzt also die Eingänge per Maus und Tastatur statt sie zu ersetzen.

Der Steelseries Sentry Eye Tracker ist hierzulande in Kürze für 200 Euro verfügbar, das Tobii EyeX Dev Kit kostet 120 Euro inklusive Versand nach Deutschland.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 02. Feb 2015

Eigentlich müsste die Technik doch auch in der Lage sein die Augen im Raum erfassen zu...

Sharkuu 28. Jan 2015

einige sind einfach nur genial. die spielen dann mit ihrem gesicht. ich habe keine...

Sharkuu 28. Jan 2015

also im vergleich zu cs finde ich das ausgleichen bei cod viel wichtiger. gut, das macht...

Sharkuu 28. Jan 2015

also bei shootern kommt es drauf an. schneller blick auf die karte, aber gegner dann...

mbartelt 28. Jan 2015

Es existiert technisch kein Unterschied wischen dem EyeX von Tobii und dem SteelSeries...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /