Abo
  • Services:

Nach Sentinel-2A ist vor Sentinel-1B

Dass die Esa selbst von ihrem Satelliten begeistert ist, ist natürlich zu erwarten. Aber beim Sentinel-Programm kann sich tatsächlich im Prinzip jeder selbst von der Qualität der Daten überzeugen. Sie sind für alle frei zugänglich und können von Privatpersonen genauso genutzt werden wie von Firmen oder öffentlichen Einrichtungen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

Das gilt nicht nur für Sentinel-1A, dessen Radarbilder unter anderem dazu dienen, hochauflösende Karten der Erdoberfläche zu erstellen, und Sentinel-2A, sondern auch für die noch kommenden Satelliten des Programms. Zuerst werden 2016 Sentinel-1B und Sentinel-2B ins All gebracht, um die schon vorhandenen Messgeräte zu unterstützen und die beiden Missionen komplett zu machen.

Um auch die Ozeane ausführlich untersuchen zu können, wird ein weiteres Satellitenpaar - Sentinel-3A und Sentinel-3B - folgen und Temperatur, Farbe, Wellenhöhe und Eisbedeckung der Meere beobachten. Sentinel-4 wird als Nutzlast auf einem Meteosat-Satelliten mitfliegen und sich ganz der Erforschung der Atmosphäre widmen, genauso wie Sentinel-5, der auf einem Eumetsat-Satelliten installiert wird.

Sentinel-6 wird schließlich Daten für die Ozeanographie und Klimaforschung sammeln. Zusätzlich wird es einen Sentinel-5 Precursor geben. Denn der unerwartete Verlust von Envisat hat eine Lücke bei der Beobachtung der Zusammensetzung der Atmosphäre verursacht, die erst von Sentinel-5 geschlossen werden kann. Um aber auch weiterhin Daten über die Luftverschmutzung sammeln zu können, soll Sentinel-5P schon 2016 ins All fliegen.

Der Autor Florian Freistetter promovierte am Institut für Astronomie der Universität Wien und hat danach an der Sternwarte der Universität Jena und dem Astronomischen Rechen-Institut in Heidelberg als Astronom gearbeitet. Zurzeit lebt er in Jena, bloggt auf Scienceblogs.de über Wissenschaft und schreibt Bücher.

 Sentinel-2A: Satellit fotografiert aus dem Weltall Chlorophyll
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 32,99€
  3. 53,99€ statt 69,99€
  4. 2,99€

Der Spatz 27. Jun 2015

Wie jemand anders schon schrieb: Die Kombination macht es. Allerdings dürfte es...

Der Spatz 27. Jun 2015

Die dürften wie alle Satelliten und was sonst noch an Schrott da oben rumfliegt die...

tangonuevo 26. Jun 2015

Sobald die Bilder so detailreich sind, daß man einzelne Gebäude erkennen kann, muss man...

xmaniac 26. Jun 2015

Cool danke :) Lotion habe ich auch benutzt...

M.P. 26. Jun 2015

1. Es gibt bestimmt Satelliten, die höher auflösende Bilder von der Erde schießen...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /