Sensorik: Volkswagen-Autos sollen 2050 keine Unfälle mehr haben

Mit Software will Volkswagen seine Autos so schlau machen, dass sie keine Unfälle mehr provozieren.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
VW will Unfälle vermeiden.
VW will Unfälle vermeiden. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Volkswagen hat sich ein hehres Ziel gesteckt: Ab dem Jahr 2050 soll es mit den Fahrzeugen des Konzerns keine Unfälle mehr geben. Dazu soll Software in Verbindung mit zahlreichen Sensoren sorgen, die das Umfeld und den Fahrer überwachen und notfalls eingreifen, noch bevor es zu einer Kollision kommt.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
  2. Head of IT/IT-Leiter (m/w/d)
    Sanner GmbH, Bensheim
Detailsuche

Im Gespräch mit Automotive News Europe sagte VWs Chefstrategei Michael Jost, dass Volkswagen sich in Richtung Software-Unternehmen wandeln werde.

Auf die Probleme mit der Software beim neuen Elektroauto ID.3 angesprochen, sagte Vorstandsmitglied Thomas Ulbrich, an den Autos der ersten Generation werde noch gefeilt. Ulbrich ist das für die Elektromobilität zuständige Vorstandsmitglied der Marke VW. "Wir sind noch nicht bei 100 Prozent", sagte Ulbrich Automotive News zum Stand der Software-Entwicklung des ID3. "Es ist normal, dass kurz vor der Markteinführung noch technische Aufgaben zu erledigen sind."

Ein ähnliches Unfall-Vermeidungsziel wie jetzt VW hat sich auch Volvo gesetzt. 2017 kündigte Volvo-Chef Håkan Samuelsson an, dass bei Unfällen ab 2020 niemand mehr in einem neuen Volvo sterben oder schwer verletzt werden solle. Volvo plant, Kameras und Sensoren im Auto einzusetzen, um betrunkene Fahrer oder solche zu erkennen, die Drogen genommen haben oder abgelenkt sind. Die Fahrzeugelektronik kann eingreifen, wenn ein Fahrer nicht auf Warnsignale reagiert - neue Volvos sollen ihre Geschwindigkeit reduzieren, den Volvo On Call Service alarmieren oder das Auto sogar verlangsamen und parken. Volvo on Call kann bei Bedarf zusätzliche Hilfe schicken. Ob dann auch die Polizei informiert wird, teilte Volvo nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

TW1920 17. Mär 2020

Nicht alle Firmen werden deswegen zwangsläufig verschwinden. Bei VW z.B. würde ich davon...

Badezimmer 17. Mär 2020

Danke für die frohe Osterbotschaft und die Absage zum öffentlichen Nahverkehr.

Yo 16. Mär 2020

Immerhin haben Sie es mit Software geschafft das ihre Diesel-Autos keine Schadstoffe mehr...

Pixeltechniker 16. Mär 2020

KI 4.0 (2400¤) Paket, 34" Infotainment System (6100¤), Reserverad (280¤)

senf.dazu 16. Mär 2020

.. dann kommt autonomes Fahren ? Folglich kommt autonomes Fahren bei VW nach 2050 ?



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /