Abo
  • Services:
Anzeige
Anordnung von E-Schnurrhaaren: empfindlicher als heutige Drucksensoren
Anordnung von E-Schnurrhaaren: empfindlicher als heutige Drucksensoren (Bild: Berkeley Lab)

Sensorik: US-Forscher bauen elektronische Schnurrhaare

US-Forscher haben Sensoren gebaut, die den Schnurrhaaren von Katzen nachempfunden sind. Sie sollen viel empfindlicher sein als bisherige Berührungssensoren.

Anzeige

US-Wissenschaftler haben lange, dünne Sensoren geschaffen, die auf Berührungen reagieren. Sie funktionieren ähnlich wie die Schnurrhaare von Katzen oder Ratten. Roboter könnten künftig damit ausgestattet werden.

Die Sensoren bestehen aus dünnen, elastischen Fasern, die mit Kohlenstoff-Nanoröhrchen und Silber-Nanopartikeln beschichtet sind. Mit den Kohlenstoff-Nanoröhrchen schufen sie eine sehr elastische, leitfähige Matrix. Darüber liegt eine dünne Schicht aus Silber-Nanopartikeln, die der Matrix ein sehr hohes Ansprechvermögen auf Berührungen verleihen. Über das Verhältnis von Kohlenstoff- und Silberteilchen ließen sich Leitfähigkeit und Empfindlichkeit regeln, erklärt Projektleiter Ali Javey.

Druck eines Geldscheins

Die elektronischen Schnurrhaare seien empfindlich genug, um einen Druck von 1 Pascal (Pa) zu erfassen. Zum Vergleich: Der normale Luftdruck in Meeresspiegelhöhe beträgt 101.325 Pa. 1 Pa entspreche in etwa dem Druck, den ein Geldschein auf eine Unterlage ausübe, verdeutlichen die Forscher vom Lawrence Berkeley National Laboratory und der Universität von Kalifornien in Berkeley.

Die Empfindlichkeit sei "mehr als zehnmal höher als die bisheriger kapazitiver oder resistiver Drucksensoren", schreiben sie in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences.

Javey und seine Kollegen haben eine Anordnung aus sieben dieser E-Schnurrhaare gebaut, um das Konzept zu testen. Damit konnten sie zwei- und dreidimensionale Karten von Windströmungen erstellen. Die Sensoren könnten in Zukunft für die Vermessung von Vorgängen in der Umwelt eingesetzt werden. Andere mögliche Anwendungen sehen die Forscher in der Robotik oder als Mensch-Maschine-Schnittstelle.


eye home zur Startseite
Eheran 24. Jan 2014

Nein, die Einheit macht keinen Sinn. Die Aussage ist verwirrend weil undefiniert. Ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  2. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  3. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32

  4. Re: Filezilla eben...

    quasides | 07:23

  5. Re: Anbindung an Passwortmanager

    quasides | 07:20


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel