Abo
  • Services:
Anzeige
Die iWatch und iOS 8 sollen gesundheitszentriert sein.
Die iWatch und iOS 8 sollen gesundheitszentriert sein. (Bild: Jason Howie/CC BY 2.0)

Sensoren: Spürt die iWatch Sonnenlicht und Gesten?

Silicon Labs aus Texas hat einen Sensor entwickelt, der einfallendes UV-Licht, den Puls und die Sauerstoffsättigung messen kann und Gesten erkennt. Ideal für Apples Smartwatch, meint ein Analyst. Das passt zu früheren Medienberichten.

Anzeige

Barclays-Analyst Blayne Curtis nimmt an, dass Apple Sensoren von Silicon Labs in der iWatch verwenden wird. Zwar hat Apple die Smartwatch nie konkret angekündigt, doch Apple-Chef Tim Cook versprach, eine vollkommen neue Produktkategorie zu schaffen, was für einige ein Indiz dafür ist.

Die Sensorenfamilie Si1132 und Si144x von Silicon Labs kann nicht nur die UV-Einstrahlung des Sonnenlichts messen, sondern auch den Pulsschlag und den Sauerstoffgehalt des Blutes. Neben UV-Licht kann von den Sensoren auch sichtbares und infrarotes Licht erkannt werden. Das ermöglicht ihnen außerdem, Handbewegungen zu spüren. Die Si114x-Sensoren sind mit zwei beziehungsweise drei LED-Treibern ausgerüstet und können je nach Modell Bewegungen und Gesten auf der Z- und X-Richtung oder auf allen drei Achsen durch Reflexionsänderungen erkennen. Silicon Labs hat die Sensoren erst Anfang 2014 vorgestellt.

Schon in früheren Medienberichten hieß es, Apples Smartwatch werde mit Sensoren ausgerüstet, die Blutdruck, Puls und unter Umständen auch den Blutzuckerspiegel messen können. Die Daten sollen per Bluetooth 4.0 an das iPhone übermittelt und dort in einer von Apple entwickelten App namens Healthbook gespeichert und ausgewertet werden.

Die Sensoren von Silicon Labs könnten den Uhrenträger vor zu viel Sonnenlicht warnen und empfehlen, die tägliche Dosis nicht zu überschreiten und einen Sonnenschutz zu tragen. Die Sensoren sind mit 2 x 2 mm Grundfläche äußerst kompakt. Da sie sowohl UV- als auch IR-Licht und sichtbares Licht erkennen, eignen sie sich laut Herstellerangaben auch gut zur Kontrolle der Hintergrundbeleuchtung des Displays, um es an unterschiedliche Umgebungen anpassen zu können.

Bereits Anfang Februar 2014 gab es Berichte, nach denen Apple beim kommenden iOS 8 eine integrierte Lösung für Medizin- und Fitnessprodukte anbieten will. Die iWatch könne als Sensorträger dabei eine wichtige Rolle spielen.

Ähnlich wie Passbook für Event- und Reisetickets soll Healthbook eine vorinstallierte App sein, die Fitnessdaten aufzeichnet und auswertet. Diese werden einerseits mit den Sensoren des iPhones selbst aufgenommen, anderseits auch von Geräten, die der Nutzer trägt. Dazu könnten Fitnessbänder und Ähnliches gehören, die derzeit letztlich nur bessere Schrittzähler sind.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 08. Apr 2014

Die Uhrzeit kann ich aber auch trotz langärmeliger Kleidung lesen, ansonsten bräuchte man...

Lemo 08. Apr 2014

... halte ich das für eine nette Idee. Nice-To-Have, wie alle Gegenstände und Apps der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. persona service Freiberg, Freiberg
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Georg Westermann Verlag, Druckerei und kartographische Anstalt GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tomb Raider für 2,99€ und Wolfenstein II für 24,99€)
  2. (-82%) 7,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. Re: Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch...

    F.o.G. | 02:47

  2. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    CerealD | 02:46

  3. Re: äquivalente gcc Patches?

    anonym | 02:19

  4. Re: Definition Umzug?

    User_x | 02:11

  5. Re: Matt Booty?

    ThomasSV | 01:56


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel