Abo
  • IT-Karriere:

Sensoren: Toyota zeigt autonom fahrendes Auto

Toyota hat das Ergebnis seines Forschungsprogramms zur Entwicklung autonomer Autos vorgestellt. Das Advanced Safety Research Vehicle 2.0 ist mit viel Sensortechnik ausgestattet. Es ist als Chauffeur unterwegs oder unterstützt den Fahrer in brenzligen Situationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonom fahrender Toyota
Autonom fahrender Toyota (Bild: Toyota)

Das Advanced Safety Research Vehicle 2.0 von Toyota ist ein umgebauter Lexus LS 600hL, der mit zahlreichen Sensoren bestückt ist und sich auch auf ungenau kartografierten Straßen zurechtfinden soll.

Stellenmarkt
  1. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Dazu wurden Lidar-Sensoren, Radar und Kameras eingebaut, die es dem Fahrzeug ermöglichen sollen, sich ein Bild von der Umgebung zu machen und nicht auf genaues Kartenmaterial angewiesen zu sein. Das Toyota Research Institute (TRI) will mit dem Forschungsfahrzeug eine Technik entwickeln, die dem Autobesitzer zwei Optionen bieten soll. Entweder fährt das Fahrzeug autonom zum Ziel oder lässt den Fahrer selbst ans Steuer und hilft nur in Gefahrensituationen, um Unfälle zu verhindern. Die Fahrmodelle bezeichnet Toyota als Chauffeur-Modus und Guardian-Modus.

2015 kündigte Toyota sein Forschungsprogramm für autonome Fahrzeuge an. Damals hieß es, dass bis 2020 Autos angeboten werden sollten, die selbstständig auf die Autobahn auffahren und dort die Spur halten und wechseln könnten. Sobald der Fahrer aber beispielsweise auf eine Landstraße fahre, müsse er selbst wieder das Lenkrad und damit die Kontrolle über seinen Wagen übernehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

Folgen Sie uns
       


Harry Potter Wizards Unite angespielt

Harry Potter Go? Zum Glück hat der neue AR-Titel auch ein paar eigene Ideen zu bieten.

Harry Potter Wizards Unite angespielt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

    •  /