Sensoren: Huawei und Telekom testen Internet of Things in Bonn

Die Telekom probiert in Bonn das Internet der Dinge in ihrem Netz, um die Kommunikation mit Sensoren zu ermöglichen. Schmalbandiges IoT könne als Software-Upgrade eines SingleRAN-Netzes implementiert werden, erklärte Huawei.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom Landgrabenweg Bonn
Telekom Landgrabenweg Bonn (Bild: Telekom)

Die Deutsche Telekom hat in ihrem Netz zusammen mit Huawei das schmalbandige Internet der Dinge getestet (Narrow Band Internet of Things, NB-IoT). Das gab der Betreiber am 28. Oktober 2015 bekannt. Von Huawei wurde die Ausrüstung für den Versuch gestellt.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in Projektmanagement (m/w/d)
    Hochschule Furtwangen, Tuttlingen
  2. IT Servicetechniker Service Desk (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm (Home-Office möglich)
Detailsuche

Dabei wurden die Basisstationen des Netzes über eigens entwickelte Software-Upgrades NB-IoT-kompatibel gemacht. Das Unternehmen habe sein "kommerzielles Netz für die Kommunikation mit Sensoren ausgerüstet", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Telekom. "Uns geht es um die Einführung von CIoT-Lösungen, die nicht auf firmeneigenen, sondern auf weltweiten Standards basieren." CIoT steht für Cellular Internet of Things.

Durch NB-IoT sollen niedrige Datenraten, lange Akkulaufzeiten und lange unbeaufsichtigte Betriebszeiten möglich sein. NB-IoT ermöglicht den Netzbetrieb in einem Spektrum von 200 kHz und erziele einen Versorgungsgewinn von 20 dB im Vergleich zu bestehenden mobilfunkgestützten Ausrüstungen. Im Rahmen des Feldversuchs, der im lokalen Netz der Telekom in Bonn durchgeführt wurde, wurde die Benutzerfreundlichkeit der Technik mit einem Parkleitsystem getestet. Schwerpunkt des Feldversuchs sei gewesen, die Leistungsfähigkeit der Technologie unter verschiedensten schwierigen Alltagsbedingungen nachzuweisen.

"NB-IoT kann via Software-Upgrade eines SingleRAN-Netzes implementiert werden, was die Kosten erheblich senkt", sagte David Wang, President von Huawei Wireless Network. Diese Ausrüstung eignet sich für kleine Terminals, die über lange Zeiträume hinweg geringe Datenmengen austauschen.

Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Huawei hofft auf eine rasche Standardisierung bis Anfang 2016 und die Kommerzialisierung bis Ende 2016.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


M.P. 29. Okt 2015

für Buzzword-Bingo. Und wenn ich in einem Artikel pro Zeile zweimal die Suchmaschine...

kendon 29. Okt 2015

Wie der Artikel sagt geht es das Internet of Things, Kühlschränke, Wetterstationen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /