Abo
  • Services:
Anzeige
Biene mit RFID-Modul auf dem Rücken
Biene mit RFID-Modul auf dem Rücken (Bild: Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation)

Sensoren: Bienen mit RFID-Chips auf dem Rücken

Biene mit RFID-Modul auf dem Rücken
Biene mit RFID-Modul auf dem Rücken (Bild: Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation)

Australische Forscher wollen Tausende von Bienen mit einem wenige Millimeter großen RFID-Chip ausrüsten, um sie zu überwachen. Damit soll untersucht werden, warum immer mehr Bienenvölker sterben.

Die Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) will die Bewegungen von wilden Honigbienen überwachen. Damit die winzigen Insekten einzeln erkannt werden können, bekommen 5.000 von ihnen einen 2,5 x 2,5 mm großen RFID-Sensor auf den Rücken geschnallt, nachdem sie für kurze Zeit betäubt wurden.

Anzeige
  • Biene mit RFID-Tag (Bild: CSIRO)
  • Biene mit RFID-Tag (Bild: CSIRO)
  • Biene mit RFID-Tag (Bild: CSIRO)
Biene mit RFID-Tag (Bild: CSIRO)

Die Bienen werden in Hobart, der Hauptstadt von Tasmanien in Australien, gefangen. Die Forscher müssen außerdem Erfassungsgeräte in der Nähe von Bienenstöcken und bekannten Nahrungsquellen in der Umgebung platzieren, damit die Insekten erfasst werden können.

Die Bewegungen der Honigsammler sollen es den Forschern ermöglichen, ein Verhaltensmodell im Zeitverlauf zu erstellen. Damit soll das seit Jahren weltweit zu beobachtende Bienensterben genauer untersucht werden. Es wird nur teilweise durch einen Parasiten verursacht. In anderen Fällen sind Krankheiten und Pestizide der Landwirtschaft als Ursachen ausgemacht worden.

Paulo de Souza leitet das Projekt beim CSIRO: Er betonte, wie wichtig Bienen in unserem täglichen Leben sind. Ein Drittel der Pflanzen, die wir essen, wird durch Bienen bestäubt.

Die RFID-Tags für die Bienen sind für andere Insekten wie Moskitos und Fruchtfliegen noch viel zu groß. De Souza will deshalb künftig noch erheblich kleinere Tags einsetzen, um auch diese Insekten zu bestücken. Zudem sollen sie künftig mit Sensoren zum Messen von Temperaturen und Gasen ausgerüstet werden. Selbst für die Stromerzeugung soll das Insekt durch seinen Flügelschlag beitragen, um die Sensoren zu betreiben. Doch das dürfte noch Zukunftsmusik sein.


eye home zur Startseite
TuX12 17. Jan 2014

Und das Ganze dann noch täglich wiederholen, weil die ja nur ein paar Tage leben. Bei...

Eheran 17. Jan 2014

Was hat das mit "Hausverstand" (noch nie gehört?) zu tun? Woher soll irgendwer wissen...

Eheran 17. Jan 2014

Ja, waren sie. Das hat in Deutschland erst um 2000 richtig angefangen und wird immer...

crayven 17. Jan 2014

http://tardis.wikia.com/wiki/Migrant_Bee Vielleicht kommen sie wieder...

Lala Satalin... 17. Jan 2014

Ich glaube damit auf dem Rücken wäre die Biene wirklich gestorben... Leider ist diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 88,67€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 1,29€
  3. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    JackIsBlack | 22:42

  2. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 22:37

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    user0345 | 22:29

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 22:23

  5. Re: Was ist mit Salt?

    SJ | 22:18


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel