Abo
  • Services:
Anzeige
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll.
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll. (Bild: Apple)

Sensor ausgetrickst: So klaut man eine Apple Watch

Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll.
Pulssensoren der Apple Watch verhindern nicht jeden Diebstahl wirkungsvoll. (Bild: Apple)

Die Apple Watch ist mit einer einfachen Diebstahlsicherung ausgerüstet, die die Uhr sperrt, wenn sie vom Handgelenk genommen wird. Das funktioniert zwar recht gut, doch mit einem simplen Trick lässt sich das System überwinden. Dann kann auf fremde Rechnung mit Apple Pay eingekauft werden.

Anzeige

Wer die Diebstahlsicherung der Apple Watch austricksen will, muss einfach die optischen Sensoren der Uhr beim Abnehmen vom Handgelenk abdecken. Das könnte einem geschickten Dieb durchaus gelingen - so könnte er theoretisch den Sperrmechanismus umgehen, der die Uhr für ihn wertlos machen soll.

Die Diebstahlsicherung ist erforderlich, weil mit der Uhr ohne Passworteingabe bald auch in Europa bezahlt werden kann, über Apple Pay per NFC. Würde sich die weiterhin aktive Uhr in falschen Händen befinden, ließe sich damit erheblicher Schaden anrichten.

In einem Video zeigt Gadgethacks, wie die Sicherung umgangen werden kann, die normalerweise beim Abnehmen der Uhr aktiviert wird. Dazu wird die Uhr geschickt etwas vom Arm des Opfers gelockert, mit den Fingern wird unter die Uhr gegriffen, um den optischen Sensor zu berühren, mit dem der Puls gemessen wird, dann wird sie ganz entfernt. Die Zeit reicht sogar, um die Uhr selbst am Arm zu befestigen, weil Apple wohl nicht ständig misst, ob die Uhr getragen wird.

Das Problem lässt sich kaum vollständig lösen, ohne Komfort einzubüßen. Natürlich könnte der Messabstand verringert werden, dafür stiege aber die Gefahr von Fehlmessungen und die Häufigkeit der Pin-Eingabe. Falls dieses theoretische Beispiel praktische Nachahmer finden sollte, muss darüber nachgedacht werden, wie Apple Pay besser abgesichert werden kann. Da die Uhr in Zukunft für zahlreiche Systeme wie die Heimautomation oder gar als Autoschlüssel eingesetzt werden kann, wird die Apple Watch ein lohnenswertes Ziel bleiben.

Übrigens: Geht eine Apple Watch verloren, ist diese kaum vor der Benutzung durch andere geschützt. Denn ein vergebener Zugangscode lässt sich leicht umgehen, so dass Unbefugte die Smartwatch in den Auslieferungszustand versetzen und dann beliebig verwenden können.


eye home zur Startseite
hifimacianer 26. Mai 2015

Ja sicher, genau so viele wie beim iPhone!? Als es darum ging den TouchID Sensor mit...

chefin 26. Mai 2015

Wie realistisch das ganze ist, weis ich nicht. Ich weis das praktisch keine...

chefin 26. Mai 2015

Etwas schwieriger, dafür weniger kontrollierbar ist es schon an Bargeld zu kommen. Man...

hifimacianer 26. Mai 2015

Komisch, uns wurde auch in 5 Tagen in denen wir in Barcelona waren kein einziges mal...

lemete 26. Mai 2015

geil, wie aggressiv gleich der Apple Verteidigungsmodus angeworfen wird... zu komisch :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten
  3. Lampe & Schwartze KG, Bremen
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Auch Hybridfahrzeuge betroffen

    Großbritannien will Verbrenner ab 2040 verbieten

  2. KL AV Free

    Kaspersky will Virenscanner verschenken

  3. Roboterstaubsauger

    Roomba saugt neben Staub auch Daten

  4. Amazon

    Der Herr der Handyhüllen-Hölle

  5. Antriebsstrang aus Deutschland

    BMW baut elektrischen Mini in Oxford

  6. Adobe

    Die Flash-Ära endet 2020

  7. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  8. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  9. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  10. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    logged_in | 10:27

  2. Re: Wieso regt sich niemand über 20 Cent für...

    GenXRoad | 10:26

  3. Re: Sehr sicher...

    WasntMe | 10:26

  4. Re: Macht nichts:

    Golressy | 10:24

  5. Gibts eine Möglichkeit die Setup-Files aus dem...

    Seelbreaker | 10:24


  1. 10:30

  2. 10:18

  3. 09:58

  4. 09:12

  5. 07:10

  6. 21:02

  7. 18:42

  8. 15:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel