• IT-Karriere:
  • Services:

Sensei Ten: Steelseries erneuert Klassiker mit Pixart-Sensor

Die Sensei Ten entspricht optisch der rund ein Jahrzehnt alten Steelseries Xai, hat aber einen modernen Pixart-Sensor integriert. Mit der symmetrischen Maus will der dänische Hersteller vor allem Spieler ansprechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sensei Ten
Sensei Ten (Bild: Steelseries)

Pünktlich zum Jubiläum kehrt der Meister zurück: Die Sensei Ten ist eine für (Profi-)Spieler gedachte Maus von Steelseries. Der dänische Hersteller legt damit die Steelseries Xai neu auf, welche 2009 erschienen war und die Basis für alle späteren Sensei-Mäuse bildete, die sich vor allem im E-Sports-Bereich großer Popularität erfreu(t)en.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  2. Kreis Segeberg, Segeberg

Der Name besteht dabei aus dem japanischen Begriff für einen Meister im klassischen Karate, üblicherweise ein hoher Dan-Träger und zugleich Leiter des Budo, sowie dem englischen Wort für Zehn - weil die Ten eben ein Jahrzehnt nach der Steelseries Xai veröffentlicht wurde. Steelseries hat das symmetrische Gehäuse von den Maßen her eins zu eins übernommen, sie eignet sich also für Rechts- und Linkshänder. An beiden Seiten befinden sich zwei Daumentasten.

Mit (bis zu) 126 x 68 x 39 mm bei 92 Gramm gehört die Sensei zu den größeren und schweren kabelgebundenen Mäusen, nur wenige Modelle wie die G502 Lightspeed von Logitech liegen noch darüber. Dennoch lässt sich die Sensei Ten wie einst die Steelseries Xai gut per Fingertipp bedienen, sofern ein Mauspad mit wenig Start- und Gleitwiederstand ausgewählt wird.

Im Inneren steckt mit dem PWM-3389 ein aktueller optischer Sensor statt des einstigen Laser-Abtasters, er erreicht bis zu 18.000 dpi. Das Mausrad und das Steelseries-Logo weisen optionale RGB-Lichteffekte auf, sie sind per Software ebenso konfigurierbar wie die Tasten. Die Sensei Ten hat einen internen Speicher für fünf Profile. Der dänische Hersteller verkauft sie für 70 Euro, womit die Maus ähnlich bepreist ist wie aktuelle Logitech- oder Razer-Modelle.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 20,49€
  3. 25,99€

RemizZ 07. Okt 2019

Tja, ich hab das Wireless H Headset, die Sensei Wireless und die Apex-Tastatur und alle...

Hotohori 06. Okt 2019

Für so etwas schaut man sich aber auch keine Videos sondern Bilder an.


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /