• IT-Karriere:
  • Services:

Innenleben, Verfügbarkeit, Fazit

Im Inneren der Sensei Ten arbeitet der True Move Pro, ein von Steelseries mit eigener Firmware versehener Pixart-Sensor, der PWM-3389 (PDF). Dieses Modell zählt hinsichtlich Beschleunigung und Auflösung zu den besten am Markt. Der Engine genannte Treiber zeigt fast alle Optionen in einem Fenster statt in verschachtelten Tabs - schön. Ebenfalls gut: Die Software weist darauf hin, wenn in den Windows-Einstellung die Zeigerbeschleunigung eingeschaltet ist oder Multiplikatoren bei der Zeigergeschwindigkeit verwendet werden.

Stellenmarkt
  1. Zahoransky AG, Todtnau
  2. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Stuttgart, Neuss

Optionen zur Achsenbegradigung und für die Polling-Rate gibt es im Treiber, aber keine für die Lift-off-Distanz (vermutlich 2 mm). Hier greift das Tilt Tracking: Es soll dafür sorgen, dass der Sensor auch bei schiefem Absetzen der Maus weiter sauber arbeitet. Die dpi sind von 50 bis 18.000 schrittweise justierbar und in fünf Profilen auf der Maus speicherbar. Eine Aufnahmefunktion für Makros und eine Steuerung für die (abschaltbaren) RBG-Lichteffekte ist ebenfalls vorhanden.

Verfügbarkeit und Fazit

Steelseries verkauft die Sensei Ten für 70 Euro. Damit ist sie etwas günstiger als Razers Viper mit ebenfalls einem Pixart PMW-3389 als Sensor und ein bisschen teurer als die Model O von Glorious PC Gaming Race mit dem älteren Pixart PMW-3360. Drahtlos-Mäuse wie die G Pro Wireless von Logitech kosten wenigstens 110 Euro.

Wer eine symmetrische Gaming-Maus sucht, hat abseits exotischer und schwer lieferbarer Modelle recht wenig Auswahl. Die Sensei Ten ist ergo ein willkommener Zuwachs in diesem Segment. Das Kabel enttäuscht ein bisschen, wir raten daher zu einem Mouse Bungee, und manch einem wird das Gewicht von knapp 100 Gramm zu viel sein. Dennoch können Linkshänder wortwörtlich zugreifen: Der Sensor ist über jeden Zweifel erhaben, alle Tasten lösen knackig aus und die Software fällt übersichtlich aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sensei Ten im Test: Steelseries' symmetrischer Spielerfreund
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eheran 21. Okt 2019

Mein Tipp: Numblock. Dagegen kann WASD nur abkacken. Daumen hat die 4 Pfeilteisten...

ms (Golem.de) 19. Okt 2019

Per Software, aber dann Profil auf der Maus.

DaObst 18. Okt 2019

Letztendlich muss da jeder für sich selber das finden was einem taugt. Bei mir hat sich...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

    •  /