• IT-Karriere:
  • Services:

Sense Companion: HTCs digitaler Assistent ist verfügbar

Zum Marktstart war HTCs digitaler Assistent Sense Companion noch nicht fertig, das neue Topsmartphone ging ohne eine der vom Hersteller am lautesten angepriesenen Funktionen in den Handel. Jetzt reicht HTC die KI-Hilfe nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Das U Play und U Ultra von HTC bekommen den Sense Companion.
Das U Play und U Ultra von HTC bekommen den Sense Companion. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

HTC hat den Sense Companion für seine neuen U-Smartphones nachgeliefert. Der digitale Assistent ist über den Play Store herunterladbar. HTC hatte die KI-Hilfe zum Start des U Ultra und U Play Ende Februar 2017 noch nicht fertig, weshalb die neuen Geräte ohne ihn in den Handel gingen.

Stellenmarkt
  1. API Schmidt-Bretten GmbH & Co. KG, Bretten
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Der Sense Companion soll dem Nutzer anhand seiner Gewohnheiten über den Tag hinweg Unterstützung bieten. Dies betrifft unter anderem die Benachrichtigungen: Hier soll der Assistent beispielsweise die Benachrichtigungen derjenigen Kontakte, die der Nutzer häufig frequentiert, priorisiert anzeigen.

Sense Companion soll im Alltag helfen

Auch bei der Akkunutzung soll der Sense Companion hilfreich sein: Sieht der KI-Assistent beispielsweise, dass der Smartphone-Besitzer am Abend noch einen Termin hat, das aktuelle Nutzungsverhalten aber einen zu diesem Zeitpunkt leeren Akku bedeuten würde, bekommt der Nutzer einen entsprechenden Hinweis. Der Assistent kann auch selbsttätig Funktionen und Apps ausschalten.

Gesteuert wird der Sense Companion über eine Begleit-App, die über den Play Store zu beziehen ist. Über die Store-Suche ist die Anwendung nicht ohne Weiteres zu finden. Einfacher geht es über einen direkten Link. Nach der Installation passiert erst einmal nicht viel: Der Companion teilt uns mit, dass er noch Zeit brauche, um Empfehlungen für sein Einschreiten vorzubereiten. Aus diesen Empfehlungen kann der Nutzer dann den Grad einstellen, mit dem der Assistent eingreift.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,69€
  2. (-67%) 6,66€

Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

    •  /