• IT-Karriere:
  • Services:

Sense Companion: HTCs digitaler Assistent ist verfügbar

Zum Marktstart war HTCs digitaler Assistent Sense Companion noch nicht fertig, das neue Topsmartphone ging ohne eine der vom Hersteller am lautesten angepriesenen Funktionen in den Handel. Jetzt reicht HTC die KI-Hilfe nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Das U Play und U Ultra von HTC bekommen den Sense Companion.
Das U Play und U Ultra von HTC bekommen den Sense Companion. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

HTC hat den Sense Companion für seine neuen U-Smartphones nachgeliefert. Der digitale Assistent ist über den Play Store herunterladbar. HTC hatte die KI-Hilfe zum Start des U Ultra und U Play Ende Februar 2017 noch nicht fertig, weshalb die neuen Geräte ohne ihn in den Handel gingen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart

Der Sense Companion soll dem Nutzer anhand seiner Gewohnheiten über den Tag hinweg Unterstützung bieten. Dies betrifft unter anderem die Benachrichtigungen: Hier soll der Assistent beispielsweise die Benachrichtigungen derjenigen Kontakte, die der Nutzer häufig frequentiert, priorisiert anzeigen.

Sense Companion soll im Alltag helfen

Auch bei der Akkunutzung soll der Sense Companion hilfreich sein: Sieht der KI-Assistent beispielsweise, dass der Smartphone-Besitzer am Abend noch einen Termin hat, das aktuelle Nutzungsverhalten aber einen zu diesem Zeitpunkt leeren Akku bedeuten würde, bekommt der Nutzer einen entsprechenden Hinweis. Der Assistent kann auch selbsttätig Funktionen und Apps ausschalten.

Gesteuert wird der Sense Companion über eine Begleit-App, die über den Play Store zu beziehen ist. Über die Store-Suche ist die Anwendung nicht ohne Weiteres zu finden. Einfacher geht es über einen direkten Link. Nach der Installation passiert erst einmal nicht viel: Der Companion teilt uns mit, dass er noch Zeit brauche, um Empfehlungen für sein Einschreiten vorzubereiten. Aus diesen Empfehlungen kann der Nutzer dann den Grad einstellen, mit dem der Assistent eingreift.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


      •  /