Abo
  • IT-Karriere:

Senkrechtstarter: Solardrohne fliegt wie ein Harrier

Die Drohne Solar Unmanned Air Vehicle: Quad soll wie ein Senkrechtstarter starten und landen und in den Geradeausflug übergehen, wenn die Flügel ausgeklappt sind. Die darauf befestigten Solarzellen sollen Energie für lange Flüge über Felder gewinnen und Bauern bessere Ernten ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Senkrechtstarter-Drohne
Senkrechtstarter-Drohne (Bild: Bobby Schulz/University of Minnesota)

Wissenschaftler der University of Minnesota in Minneapolis bauen eine Drohne, die wie ein Hubschrauber startet und dann wie ein Flugzeug in den Geradeausflug übergeht. Dabei wird die Drohne mit dem Namen Solar Unmanned Air Vehicle: Quad von Propellern betrieben, während bei anderen Senkrechtstartern wie dem AV-8 Harrier Turbinentriebwerke verwendet wurden.

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. etkon GmbH, Gräfelfing

Die Drohne ist auf ihren ausklappbaren Flügeln mit Solarzellen bestückt. Diese sollen Energie gewinnen, damit ein längerer Flug möglich wird. Die Spannweite liegt bei etwa 2,1 Metern, das Gewicht bei etwa 4 kg.

Die neue Drohne soll zur Beobachtung von Feldern genutzt werden. Bauern sollen so erkennen, an welcher Stelle beispielsweise Bewässerungen oder der Düngemitteleinsatz erforderlich sind. Die Drohne trägt dazu eine multispektrale Kamera in die Luft. Multispektraldaten enthalten Informationen über reflektierte oder emittierte elektromagnetische Strahlung unterschiedlicher Wellenlängen. Die eingesetzten Sensoren nehmen grünes, rotes und nahes infrarotes Licht auf.

Nasa testet ebenfalls Wandel-Drohne

Auch die US-Raumfahrtbehörde NASA hat ein unbemanntes Fluggerät entwickelt, das senkrecht startet und landet. Greased Lightning nennt die Nasa die Elektrodrohne, kurz: GL-10.

Der geölte Blitz hat eine Flügelspannweite von 3 Metern. Er wiegt 25 kg, das maximale Startgewicht beträgt etwa 28 kg. Angetrieben wird er von zehn Elektropropellern. Acht davon sitzen an den vorderen Tragflächen, zwei an den hinteren. Zum Start stellt das UAV die vorderen wie die hinteren Tragflächen senkrecht. Die Propeller wirken dann wie Rotoren, das UAV startet wie ein Hubschrauber. Wenn die Tragflächen geklappt werden, geht die GL-10 wie ein konventionelles Flugzeug in den Gleitflug über.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  3. 69,99€ (Release am 25. Oktober)

ElMacho 03. Mai 2017

Aber ein Harrier ist ein Turbinenfluggerät und kann wie ein normales Flugzeug starten...

M.P. 27. Feb 2017

Aber mit dem Fallschirm, wie weiter oben gesagt. In meiner Kindheits-Heimat im...

Berner Rösti 27. Feb 2017

Wenn man den Satz vollständig liest, erhält man die Antwort.


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

    •  /