Abo
  • Services:
Anzeige
Covi - Tischlampe mit Alexa
Covi - Tischlampe mit Alexa (Bild: Senic)

Senic Covi: Smarte Tischlampe läuft mit Alexa

Covi - Tischlampe mit Alexa
Covi - Tischlampe mit Alexa (Bild: Senic)

Alexa kommt auch in Lampen. Das Berliner Startup Senic hat mit Covi eine smarte Tischlampe vorgestellt. Möglicherweise werden später auch andere digitale Assistenten mit Covi nutzbar sein.

Nach den smarten Lautsprechern kommen smarte Lampen. Mit Covi wurde jetzt eine solche smarte Tischlampe mit LED-Technik vorgestellt. Covi kommt mit Amazons digitalem Assistenten Alexa auf den Markt. Denn in der Lampe sind Mikrofone und Lautsprecher enthalten, damit die Interaktion mit Alexa möglich ist. Das Produkt des Berliner Startups Senic sammelt derzeit Geld auf Kickstarter und hat das Finanzierungsziel fast erreicht.

Anzeige

Die Tischlampe ist damit eine Kreuzung aus einem smarten Lautsprecher und einer Smart-Home-Lampe. Das Startup bewirbt die Tischlampe damit, dass sie mit einem gefälligen Design überzeugt und sich gut in jedes Wohnumfeld integriert. Wie auch andere Alexa-fähige Geräte kann die Lampe zur Steuerung anderer Smart-Home-Komponenten verwendet werden.

Automatikfunktionen mit dabei

Als Besonderheit besitzt die Covi-Lampe spezielle Automatikfunktionen, um Ereignisse abhängig von einer Uhrzeit oder dem Standort durchzuführen. So kann die Lampe morgens langsam gedimmt werden und dabei etwa über einen Sonos-Lautsprecher leise Aufwachmusik gespielt werden. Mit dem langsamen Dimmen soll ein Sonnenaufgang simuliert werden, damit der Nutzer gesünder den Tag beginnt. Die Funktion ist also ähnlich wie bei anderen Wake-Up-Lampen.

  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
  • Covi-Tischlampe (Bild: Senic)
Covi-Tischlampe (Bild: Senic)

Über die Standortfunktion eines Smartphones kann das System so eingestellt werden, dass sich etwa Hue-Lampen und Sonos-Lautsprecher einschalten, sobald der Smartphone-Träger nach Hause kommt. Hierbei sollen beliebige Smart-Home-Komponenten kombiniert werden. Zur Konfiguration wird eine von Senic entwickelte App verwendet.

Projekt sammelt Geld auf Kickstarter

Senic sammelt derzeit Geld zur Realisierung der smarten Tischlampe. Die Kickstarter-Kampagne für die Covi-Lampe läuft noch bis Anfang August 2017. Als Finanzierungsziel sind 75.000 Euro veranschlagt, davon sind bereits knapp 70.000 Euro zusammengekommen.

Derzeit gibt es die Covi-Lampe zum Vorzugspreis von 100 Euro. Später soll die Tischlampe für um die 280 Euro verkauft werden. Wer das Projekt unterstützt, soll die Lampe im März 2018 geliefert bekommen.

Senic hat sich mit dem Smart-Home-Controller Nuimo einen Namen gemacht und hat mit Covi sein zweites Smart-Home-Projekt vorgestellt.


eye home zur Startseite
Seradest 21. Jun 2017

Ich verstehe das Produkt auch nicht. Dafür, dass die das krampfhaft gehypt haben, ist das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  3. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  4. Haufe Group, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. (-50%) 14,99€
  3. 0,00€ USK 18

Folgen Sie uns
       


  1. eActros

    Elektrischer Mercedes-Benz-Lkw fährt schon 2018

  2. Snapdragon 5G

    Qualcomm nutzt Samsungs 7LPP-EUV-Fertigung

  3. Retrofit Kit

    Alte MacOS-Versionen für APFS fit machen

  4. Porto Santo

    Renault will Elektroinsel schaffen

  5. LED-Lampen

    Computer machen neues Licht

  6. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  7. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  8. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  9. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  10. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Kurzfristig...

    gadthrawn | 08:14

  2. Re: Graphics Card

    saracanaday225 | 08:14

  3. Re: Subnautica

    Sharkuu | 08:09

  4. Re: Sehr guter Artikel!

    Richy-Holly | 08:04

  5. Re: "erste [...] überhaupt, das aus dieser...

    Axcyer | 08:04


  1. 07:44

  2. 07:34

  3. 07:25

  4. 07:14

  5. 07:00

  6. 21:26

  7. 19:00

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel