Abo
  • Services:

Sendersuchlauf: Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

Rund 70.000 Haushalte in Nordrhein-Westfalen hatten Probleme bei der Senderneubelegung. Jetzt soll es Geld zurück und neue TV-Empfangsboxen mit gut abgeschirmten Kabeln geben. In Hessen wurde bei Unitymedia vergangene Nacht umgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Technik bei Unitymedia
Technik bei Unitymedia (Bild: Unitymedia)

Unitymedia-Kabel-Kunden in Nordrhein-Westfalen sollen wohl ihre Ausgaben für Fernsehtechniker erstattet bekommen. Das gab das Unternehmen am 26. September 2017 bekannt. Kunden, "die für den erneuten Sendersuchlauf ein zweites Mal einen Techniker bestellt und bezahlt haben, werden gebeten, sich mit dem Kundenservice in Verbindung zu setzen, damit eine Erstattung schnellstmöglich individuell geprüft werden kann".

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

"Da wir für die erneute Verschiebung der Sender die Verantwortung tragen, möchten wir unseren Kunden finanzielle Aufwände für gegebenenfalls hinzugerufene Servicetechniker gerne erstatten", sagte eine Sprecherin.

Betroffen von technischen Problemen bei der Senderplatzneubelegung waren rund 70.000 Haushalte, das sind rund zwei Prozent der insgesamt 3,5 Millionen TV-Kunden des Konzerns in Nordrhein-Westfalen. Wegen schlecht abgeschirmter Koaxialkabel in den betroffenen Häusern kam es zu Störungen durch das digitale Radio DAB+, das im Kanal 5C arbeitet.

Hochwertige Kabel sollen helfen

Zudem erhalten Kunden, die von der Senderumstellung betroffen sind, auf Wunsch eine HD-fähige TV-Empfangsbox kostenlos zur Nutzung. Sie werde mit hochwertigen Kabeln geliefert, die mögliche Einstrahlungen in Sendefrequenzen minimieren oder verhindern sollen. Zudem führt die Box, wenn nötig, automatisch einen Sendersuchlauf durch.

"Wir bedauern sehr, dass es bei der Senderneuordnung in Nordrhein-Westfalen technische Probleme gab und es in der Folge auch zu Engpässen bei unserem Kundenservice kam. Dafür möchten wir uns nochmals entschuldigen und laden alle TV-Kunden von Unitymedia ein, den Doku-Sender ‚Nat Geo Wild' und den Spielfilm-Sender ‚TNT Film' für einen Monat kostenlos zu schauen", sagte Gudrun Scharler, Chief Operations Officer und Mitglied der Geschäftsführung bei Unitymedia. Die Sender sind ab dem 1. Dezember 2017 für alle Unitymedia-Kunden auf Kanalplatz 401 frei empfangbar.

In der Nacht vom 25. zum 26. September 2017 stellte Unitymedia in Hessen die TV-Sender um. Eine Sprecherin sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir haben das Feedback erhalten, dass die Senderumbelegung in Hessen technisch auf den zentralen Plattformen von Unitymedia einwandfrei verlaufen ist. Allerdings ist es noch zu früh, die Umstellung abschließend zu beurteilen." Die meisten Kunden würden erst ab dem späten Nachmittag zu Hause sein und Sendersuchläufe durchführen. Ein vollständiges Bild gebe es daher erst am morgigen Abend.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Christian72D 27. Sep 2017

DAS stimmt so absolut nicht. Freunde haben einen modernen Samsung TV, auch da ging ALLES...

Christian72D 27. Sep 2017

Stimmt, wenn bei mir Internet nicht geht rufe ich auch erst mal einen Elektriker an...

TigerPixel.DE 26. Sep 2017

Ich ziehe bei Live-Übertragungen terrestrischen Empfang dem Streaming vor, weil...

Niaxa 26. Sep 2017

Er war beim zeugen dabei ;-).


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /