Abo
  • Services:
Anzeige
Beispiel-App auf Basis von Sencha Touch 2.0
Beispiel-App auf Basis von Sencha Touch 2.0 (Bild: Sencha)

Sencha Touch 2.0: Webframework für iOS- und Android-Apps beschleunigt

Beispiel-App auf Basis von Sencha Touch 2.0
Beispiel-App auf Basis von Sencha Touch 2.0 (Bild: Sencha)

Sencha hat sein Webframework Sencha Touch für mobile Apps in der Version 2.0 veröffentlicht. Damit lassen sich Webapplikationen erstellen, die unter iOS und Android im Browser laufen. Zusätzlich aber auch welche, die wie eine native App installierbar sind.

Sencha Touch 2.0 soll vor allem schneller sein als seine Vorgängerversion. Das bezieht sich auf die Scrollgeschwindigkeit ebenso wie auf die Startzeit der App und auch darauf, wie schnell die App auf Eingaben reagiert. Unter Android 2.2 beispielsweise soll Sencha Touch 2.0 im Vergleich zu 1.1 mit 41 statt 12 Bildern pro Sekunde scrollen. Eine gecachte Test-App soll in 1,8 statt 3,9 Sekunden starten. Und auf ein Drehen des Geräts soll in 0,3 statt 0,9 Sekunden reagiert werden.

Anzeige

Um die Startzeit der Web-Apps zu verkürzen, hat Sencha vor allem zwei Maßnahmen ergriffen: Ein neues Build-Tool sorgt dafür, dass eine App in möglichst wenige Dateien aufgeteilt wird. Das reduziert die Anzahl von HTTP-Anfragen an den Server und damit die Ladezeit. Zudem hat Sencha einen Loader entwickelt, der die App im Localstorage des Browsers speichert. Beim wiederholten Zugriff können die Daten so lokal geladen werden, statt sie vom Server zu holen. Einen ähnlichen Ansatz nutzen auch Google und Microsoft für ihre mobilen Suchmaschinen.

Der neue Loader wurde in die Sencha SDK Tools integriert, die Sencha zugleich in einer neuen Version veröffentlicht hat. Damit lassen sich die Web-Apps auch in installierbare Apps umwandeln, die über Apples App Store oder Googles Android Market verteilt werden können. Das SDK läuft unter Windows sowie Mac OS X und kommt ohne das iOS-SDK aus.

Sencha stellt darüber hinaus erzeugten Web-Apps auch einige native APIs von iOS und Android zur Verfügung. Damit können mit Sencha Touch 2.0 erzeugte Apps, die installiert werden, auf die Kamera, den Netzwerkstatus und native Bestätigungsdialoge zurückgreifen.

Sencha Touch 2.0 steht unter sencha.com kostenlos zum Download bereit und kann auch in einer Open-Source-Version genutzt werden.


eye home zur Startseite
Broox 07. Mär 2012

Windows Phone? Echt jetzt? Warum nicht gleich Bada oder Symbian? Das Framework...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. endica GmbH, Karlsruhe, Heilbronn, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 480-GB-SSD 122,00€ (Vergleichspreis ab 137,24€), 16-GB-USB-Stick 6,99€, 64-GB-USB...
  2. 599,00€ statt 699,00€ (Versandkostenfrei)
  3. (heute u. a. Gaming-Notebooks, Philips Hue Beleuchtung, Sony-TVs, Film-Neuheiten)

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  2. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  3. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  4. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  5. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  6. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  7. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  8. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder

  9. FTTH/B

    EWE und Telekom investieren zwei Milliarden Euro in FTTH/B

  10. Honor 7X, Moto X4 und U11 Life im Test

    Drei gute Alternativen zu teuren Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: 4K 30fps

    backdoor.trojan | 16:23

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    Elgareth | 16:22

  3. Re: Dragon Quest Builders

    Dwalinn | 16:21

  4. Re: Im Prinzip wie der 27UD88-W nur eben größer...

    Askaaron | 16:20

  5. Re: In 1000 Jahren...

    Dwalinn | 16:19


  1. 16:00

  2. 15:29

  3. 15:16

  4. 14:50

  5. 14:25

  6. 14:08

  7. 13:33

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel