Abo
  • IT-Karriere:

Senat: "Digitale Zentren" in Berlin erhalten 200 MBit/s

Das geplante 5G-Netz in Berlin wird gebaut, alle Haushalte sollen 50 MBit/s als Mindeststandard erhalten, 200 MBit/s erhalten die digitalen Zentren. Und U-Bahnhöfe bekommen ein offenes Wifi.

Artikel veröffentlicht am ,
Grafik des Projekts digitale Hauptstadt
Grafik des Projekts digitale Hauptstadt (Bild: TU Berlin)

Der Berliner Senat will den Ausbau der digitalen Infrastruktur vorantreiben. Das erklärte die Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Cornelia Yzer, die den Bericht über Innovations-, Forschungs- und Technologieleistungen des Landes Berlin vorlegte, den der Senat beschlossen hat.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal

Für die Ausbauziele der Datenübertragungs- und Kommunikationsnetze - darunter 50 MBit/s als Mindeststandard für alle Haushalte, eine Versorgung von über 200 MBit/s für die digitalen Zentren sowie die Pilotierung des Mobilfunkstandards 5G - sollen soweit erforderlich auch Mittel der Digitalen Dividende eingesetzt werden, hieß es in dem Bericht.

5G-Testnetz an Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut

Die Berliner Morgenpost berichtet, dass das geplante 5G-Testnetz im Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik und im umliegenden Bereich errichtet wird. Im Dezember 2015 wurde angekündigt, dass das 5G-Netz zunächst in ausgewählten Testgebieten errichtet werde, wie im Cleantech-Businesspark Berlin-Marzahn, Campus Charlottenburg, im Umfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof, auf dem Autobahnabschnitt, der den künftigen Flughafen BER mit der Innenstadt verbindet, und auf dem Gelände des bisherigen Flughafens TXL. Nach erfolgreicher Testphase soll die neue Technologie dann in einem zweiten Schritt auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Land unterstützt das 5G-Projekt

Das Land unterstützt das 5G-Projekt bei der Nutzung öffentlicher Gebäude, Laternen und Multifunktionsgehäuse für die Installation von Testbeds oder als Antennenstandorte sowie beim Roll-out von Technologien auf öffentlichen Flächen. Ein Dienstleister wird eine entsprechende Ausschreibung zu 5G starten.

Stark frequentierte U-Bahnhöfe sollen mit Wifi ausgestattet werden. Die Wirtschaftsverwaltung habe dafür 190.000 Euro aus der City Tax auf Hotelübernachtungen bereitgestellt, berichtet die Berliner Morgenpost. Noch in diesem Jahr soll es in Stationen wie Zoologischer Garten oder Wittenbergplatz WLAN geben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 3,99€
  3. 229,00€

faustus6666 28. Apr 2016

Ja, ich gebe zu, ich bin nicht so bewandert, aus welchem Topf so etwas finanziert wird...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /