• IT-Karriere:
  • Services:

Semmi: Deutsche Bahn will Spracherkennung ab 2021 einsetzen

Die Deutsche Bahn will ihre Reisenden besser mit aktuellen Informationen versorgen. Dabei soll ein KI-basiertes Chatprogramm helfen, das mit den Kunden per App oder Roboterkopf spricht.

Artikel veröffentlicht am ,
Semmi soll interaktiv mit den Bahnkunden sprechen.
Semmi soll interaktiv mit den Bahnkunden sprechen. (Bild: Deutsche Bahn)

Nach einer mehrmonatigen Testphase plant die Deutsche Bahn den umfassenden Einsatz eines sprachgesteuerten Informationsdienstes. Von 2021 an soll eine automatische Spracherkennung in Deutschland bundesweit eingesetzt werden - auch im Internet, sagte Sabina Jeschke, Bahnvorstand für Digitalisierung und Technik, nach Angaben der Süddeutschen Zeitung. Das System soll besonders bei größeren Störungen, zum Beispiel nach Unwettern, zum Einsatz kommen und den Fahrgästen weiterhelfen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Die Bahn hat das System von Mitte Juni 2019 an sechs Wochen lang unter anderem am Berliner Hauptbahnhof getestet. Dazu hat das Unternehmen nach eigenen Angaben ein "künstlich intelligentes, cloudbasiertes Sprachdialogsystem entwickelt, das unabhängig vom äußeren Erscheinungsbild eingesetzt werden kann - egal ob als Chatbot in einer App, als Sprachassistent oder als Roboter". Das Semmi genannte System steht dabei für Sozio-Empathische Mensch-Maschine-Interaktion. Die Bahn will damit unter anderem das Personal an den Schaltern entlasten.

Das System erkennt und beantwortet Fragen auf Deutsch und Englisch automatisch. Bei Bedarf beherrscht Semmi weitere Sprachen wie Französisch, Polnisch, Spanisch und Italienisch.

Gut drei Viertel der Kunden seien am Ende der Testphase in Berlin und nach einem weiteren Test am Frankfurter Flughafen zufrieden mit den Antworten des Computers gewesen, sagte die Bahn nach Angaben der Zeitung. Der Roboter lerne im Umgang mit den Passagieren ständig hinzu und verstehe inzwischen auch Umgangssprache besser, sagte Jeschke. Offen sei, ob Kunden auch Fahrkarten über das System kaufen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...
  3. 29,99€

SirFartALot 22. Okt 2019

Sieht aus wie vor 10 Jahren. Oder aelter...

LinuxMcBook 21. Okt 2019

Da kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Ich finde die DB App schon ganz gut gemacht...

LinuxMcBook 21. Okt 2019

Gibt leider immer noch genügend Leute, die nicht in der Lage sind App oder...

LinuxMcBook 21. Okt 2019

Also wenn man an dem Sprachassistenten auch ganz normale Tickets kaufen kann, dann hat...

Matthias Wagner 21. Okt 2019

Du meintest sicher Trippfehler?


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten

    •  /