Abo
  • Services:
Anzeige
Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling
Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

Selektorenaffäre: BND soll europäische und US-Ziele ausgespäht haben

Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling
Die BND-Abhöranlage in Bad Aibling (Bild: Sean Gallup / Getty Images News)

Ausspähen unter Freunden geht laut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gar nicht. Der Bundesnachrichtendienst hält sich an diese Devise offenbar erst seit kurzer Zeit.

Anzeige

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat möglicherweise in eigener Verantwortung jahrelang Ziele aus europäischen Partnerstaaten und den USA ausgespäht. Wie Spiegel Online berichtete, soll die Bundesregierung am Mittwochabend das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestags über den Fund von problematischen Selektoren informiert haben. Bislang war lediglich bekannt, dass der US-Geheimdienst NSA dem BND für die gemeinsame Abhöraktion im bayerischen Bad Aibling zigtausende unzulässige Selektoren untergeschoben hat. Nach Informationen des ARD-Senders RBB hörte der BND europäische und US-amerikanische Partner unter anderem in Afghanistan ab.

Dass der BND für seine eigenen Zwecke ebenfalls europäische Ziele ausgespäht haben könnte, haben in den vergangenen Monaten die Aussagen von Geheimdienstmitarbeitern vor dem NSA-Ausschuss des Bundestags nahegelegt. So hat BND-Präsident Gerhard Schindler erst im Herbst 2013 mündlich angeordnet, dass die BND-internen Selektoren keine europäischen Ziele mehr enthalten dürften. Dem vorausgegangen waren Enthüllungen, wonach die NSA jahrelang das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) abgehört haben soll. Der von Merkel damals geprägte Satz "Ausspähen unter Freunden geht gar nicht", gab der BND-Spitze offenbar den Anstoß, die eigene Spionagepraxis zu überdenken. Schindlers Vorvorgänger August Hanning räumte allerdings erst kürzlich vor dem Ausschuss ein, was er von Merkels Äußerung halte: "Wenig."

Europäische Ziele laut Kanzleramt tabu

Allerdings hatten mehrere Regierungsvertreter vor dem Ausschuss beteuert, dass europäische Ziele "tabu" gewesen seien. Es sei ein "ehernes Gesetz" gewesen, das ihm bei seinem Dienstantritt so mitgeteilt worden sei, hatte der frühere Kanzleramtsmitarbeiter Thomas Kurz im Juni 2015 gesagt. Dessen früherer Vorgesetzter Hans Jürgen Vorbeck hatte versichert, die europäische Spionage habe nicht zum Auftragsprofil des BND gehört.

Laut Spiegel Online liefen durch die Überwachungssysteme des deutschen Auslandsnachrichtendienstes offenbar jahrelang mehrere Tausend hochproblematische Suchbegriffe. Die Geheimdienstkontrolleure des Bundestags wollen dem Bericht zufolge nun umgehend eine Task Force in die BND-Zentrale nach Pullach entsenden, um die Selektorenliste des BND einzusehen und Mitarbeiter zu befragen. Im Zentrum stehe dabei die Frage, wer von der womöglich rechtswidrigen Praxis gewusst, und wer sie angeordnet habe.

Ein Veto der USA gegen die Einsicht in die Selektorenliste wird in diesem Fall offenbar nicht erwartet. Wobei es durchaus möglich ist, dass es sich teilweise um NSA-Selektoren gehandelt hat, die vom BND in die eigenen Überwachungsprogramme übernommen wurden. Dass dies so gehandhabt worden sei, haben mehrere BND-Mitarbeiter bestätigt. Vor allem wenn der BND mit seinen eigenen Abhörergebnissen nicht zufrieden gewesen sei, sei auf NSA-Suchbegriffe zurückgegriffen worden.


eye home zur Startseite
Niaxa 15. Okt 2015

Die armen gutmütigen Russen müssen sich der ganzen Hetze gegenüber ja total ungerecht...

HerrMannelig 15. Okt 2015

++

Jasmin26 15. Okt 2015

ich geb dir und allen Kommentare nach dir recht, aber es ändert doch nichts an der...

Dragon Of Blood 15. Okt 2015

Diese plötzlichen und unerwartet auftretenden Elektromagnetischen Stürme hier unserer...

DerVorhangZuUnd... 15. Okt 2015

Das Ende ist nahe!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Zurich Gruppe, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Umrüstung: Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
Umrüstung
Wie der Elektromotor in den Diesel-Lkw kommt
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    matzems | 20:45

  2. Für mich der letzte Besuch auf Golem(minge).de

    wondering00 | 20:35

  3. Re: Wo ist da nun das Problem?

    Tuxgamer12 | 20:19

  4. gut konzertierte Werbemaßnahme

    cicero | 20:04

  5. Re: Börsen ohne Identitätsnachweis

    MaWoihf | 20:00


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel