• IT-Karriere:
  • Services:

Selbsthilfe: Abschuss einer Drohne kann verhältnismäßig sein

Das Amtsgericht Riesa hat einem Medienbericht zufolge ein interessantes Urteil zur privaten Drohnenabwehr gefällt: Unter bestimmten Bedingungen ist der Abschuss einer Drohne legitim. Doch diese Bedingungen sind bei vielen Multicoptern Standard.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Drohne im Flug (Symbolbild)
Eine Drohne im Flug (Symbolbild) (Bild: Ina Fassbender / AFP)

Das Amtsgericht Riesa hat einen Mann freigesprochen, der 2018 eine Drohne über seinem Garten mit einem Luftgewehr abgeschossen hat. Das berichtete der MDR Sachsen. Es handelte sich dabei um die Drohne eines Nachbarn, der den Schützen anzeigte und 1.500 Euro Schadenswiedergutmachung verlangte. Der Schütze hingegen bezog sich auf den Selbsthilfe-Paragrafen § 229 des Bürgerlichen Gesetzbuches. In diesem Fall sah das Gericht den Drohnenabschuss als verhältnismäßig an.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das Amtsgericht Riesa folgte damit der Argumentation des Schützen. Dieser ging davon aus, dass die Drohne Fotos machen würde und seine Persönlichkeitsrechte verletzt werden könnten. Zudem waren seine zwei kleinen Töchter im Garten.

Wie das Amtsgericht dem MDR erklärte, ist die Verhältnismäßigkeit nach § 229 BGB entscheidend. Der generelle Abschuss ist damit nicht legitimiert. Im aktuellen Fall handelte es sich um eine Fotodrohne mit hoher Reichweite. Um die möglicherweise gemachten Fotos zu löschen, sei der Abschuss verhältnismäßig gewesen, da der Besitzer der Drohne nicht schnell genug hätte ausfindig gemacht werden können.

Technisch betrachtet wirft die Begründung trotzdem Fragen auf. So sind hochwertige Drohnen ohne Kameras kaum verfügbar. Außerdem werden die Bilder mitunter zum Steuergerät übertragen, vielleicht sogar aufgezeichnet und direkt gespeichert. Die Schadenssumme lässt zumindest darauf schließen, dass es sich um eine hochwertige Drohne handelte. Mit dem Abschuss der Drohne ist eine Löschung der Daten also nicht garantiert. Zu beachten ist zudem, dass es sich um eine Entscheidung eines unteren Gerichts handelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

waldschote 02. Mai 2019

Nun, der Richter dürfte das Modell schon genau kennen. Denn der Besitzer der Drohne hat...

waldschote 02. Mai 2019

Dann mess aber bitte nicht mit zweierlei Maß. Denn so argumentiert haben beide nicht die...

Eheran 02. Mai 2019

Soll das ein Witz sein?

dbettac 02. Mai 2019

Ja, das steht so im Artikel. Wolltest Du auch etwas neues beitragen?

cg089 02. Mai 2019

Da der Schütze nicht im befriedeten Besitztum auf einen Kugelfang geschossen hat, sondern...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /