Selbstständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbstständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Konzernsitz von Telefónica in Deutschland
Der Konzernsitz von Telefónica in Deutschland (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone hat neue Preise für Handwerker, Freiberufler und Kleinbetriebe im Festnetz angekündigt. Wie der Kabelnetzbetreiber am 14. Juni 2021 bekannt gab, soll es bei den Tarifen nach 24 Monaten keine Preiserhöhung mehr geben. Wählen können Kunden aus vier verschiedenen Preismodellen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für den IT-Support (m/w/d)
    Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie, Bensheim
  2. (Senior) Consultant Modern Workplace (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Der Einstiegstarif im Bereich Red Business Internet & Phone Cable kostet monatlich 24,90 Euro und bietet eine Datenübertragungsrate von 100 MBit pro Sekunde. Die anderen Tarife erlauben zwischen 300, 500 und 1000 MBit pro Sekunde. Der monatliche Preis liegt jeweils bei 39,90 Euro, 49,90 Euro und 54,90 Euro.

Zudem verspricht der Netzbetreiber als weitere Vertragsbestandteile eine Business-Hotline mit telefonischem Service und Störungsannahme rund um die Uhr und eine erhöhte Ausfallsicherheit durch eine schnellere Bearbeitungszeit bei Support-Anfragen. Interessenten, die noch bei einem anderen Anbieter unter Vertrag stehen, erhalten Vodafones Wechselprämie bezogen auf die Grundgebühr.

Für den 1-GBit/s-Tarif bietet Vodafone im Upload eine Datenrate von 50 MBit/s, dazu kommt eine Telefonie-Flatrate für Festnetz und Mobilfunk. Dieselben Angebote gibt es für den 500-MBit/s-Tarif und den 300-MBit/s-Tarif. Bei dem 100-MBit/s-Angebot ist nur die Telefonie im Festnetz beinhaltet.

Golem Akademie
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    07./08.06.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Kabel-Internet-Vertrag ohne Telefonie kostet in den Datenratenklassen mit 300 bis 1.000 MBit/s monatlich jeweils fünf Euro weniger. Der Preis für den kleinsten Tarif mit 100 MBit/s ohne Telefonie beträgt 24,90 Euro.

Die Geschäftskunden erhalten in allen Tarifklassen eine Fritzbox als Kabelrouter. In den Tarifen Red Business Internet & Phone 300 Cable und Red Business Internet & Phone 100 Cable muss die statische IP-Adresse für monatlich 5 Euro hinzu gebucht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FriedaZwei 16. Jun 2021

Nicht Selbstständige.

iago 15. Jun 2021

Ich habe heute morgen angerufen, nett gefragt und als es hieß die 24,90 ¤ gelten leider...

FriedaZwei 15. Jun 2021

Wer im Glashaus sitzt...

FriedaZwei 15. Jun 2021

Für die "Selbständigen" statt der häßlichen Selbststständigen, wie es die Dud*in will...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /