Abo
  • IT-Karriere:

Seismic Games: Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Gerade erst hat Niantic ein Startup übernommen, schon folgt der nächste und deutlich größere Kauf: Jetzt gehört auch Seismic Games zu den Machern von Ingress und Pokémon Go.

Artikel veröffentlicht am ,
Seismic Games hat unter anderem Marvel Strike Force produziert.
Seismic Games hat unter anderem Marvel Strike Force produziert. (Bild: Fox/Screnshot: Golem.de)

Das aus Los Angeles stammende Entwicklerstudio Seismic Games gehört jetzt zu Niantic, dem Anbieter der Augmented-Reality-Spiele Ingress und Pokémon Go. Die beiden Unternehmen haben die Übernahme auf ihren Webseiten bekanntgegeben. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Seismic Games veröffentlichte zuletzt gemeinsam mit Fox ein Mobile Game namens Marvel Strike Force, in dem Spieler rundenbasiert mit Superhelden kämpfen. Der Titel ist kostenlos erhältlich, die Nutzerbewertungen sind sehr positiv. Außerdem produzierte Seismic Games kürzlich ein Virtual-Reality-Spiel namens Blade Runner Revelations für Google Daydream.

Das Team soll seine bestehenden Programme weiter betreuen und neue Projekte in Angriff nehmen können, sich aber zusammen mit Niantic auch vermehrt um AR-Titel kümmern. Seismic Games wurde 2011 von Branchenveteranen gegründet, die zuvor in teils leitenden Positionen bei Electronic Arts und Activision für Spiele wie das erste Star Wars Battlefront und für mehrere Call of Duty zuständig waren.

Für Niantic bedeutet die Übernahme von Seismic Games die zweite Akquisition in kurzer Zeit. Erst Ende Juni 2018 hatte die Firma aus San Francisco ein Startup aus Großbritannien gekauft, das nun als Niantic London an AR-Technologien arbeitet.

Gleichzeitig hatte Niantic bekanntgegeben, seine AR-Systeme und seine Datenbank mit einem Netz aus GPS-Datenpunkten in aller Welt unter dem Namen Real World Platform zusammen mit Drittentwicklern zu vermarkten. Außerdem ist das Studio neben der Arbeit an Ingress und Pokémon Go mit einem weiteren Großprojekt beschäftigt, nämlich mit Harry Potter: Wizards Unite - quasi eine Art Harry Potter Go. Derzeit ist noch nicht bekannt, wann Spieler etwa in der echten Welt nach Elfen und anderen Wesen suchen können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 970 EVO Plus 500 GB SSD 117,90€, G.Skill 16GB DDR4-3200 89,90€)
  2. 63,92€
  3. 87,90€
  4. (u. a. ASUS ROG Strix Z390-F Gaming, Mainboard 204,90€, ASUS TUF B450M-PRO GAMING, Mainboard 98...

Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /