Abo
  • IT-Karriere:

Seil Bag: Fahrradrucksack mit LED-Hinweisen für den Verkehr

Der Seil Bag ist ein Rucksack für Fahrradfahrer, in dessen Rückseite zahlreiche LEDs eingearbeitet sind, die Abbiegepfeile, Texthinweise und Grafiken einblenden können, die der nachfolgende Verkehr sehen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Seil Bag
Seil Bag (Bild: Kickstarter)

Lee Myung Su hat mit dem Seil Bag (Safe, Enjoy, Interact, Light) einen Fahrradrucksack konstruiert, dessen Rückseite ein LED-Display beherbergt, das durch den Stoff scheint, wenn es eingeschaltet wird. Was darauf dargestellt wird, entscheidet der Fahrer mit einer schnurlosen Fernbedienung am Fahrradlenker. Die Kommunikation erfolgt über Bluetooth. Finanziert wird die internationale Patentierung über Kickstarter. In Korea wurde bereits ein Patent angemeldet.

  • Seil Bag (Bild: Kickstarter)
  • Fernbedienung von Seil Bag (Bild: Kickstarter)
  • Seil Bag (Bild: Kickstarter)
  • App für Seil Bag (Bild: Kickstarter)
  • Seil Bag (Bild: Kickstarter)
Seil Bag (Bild: Kickstarter)
Stellenmarkt
  1. Stiftung ICP München, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Neben Abbiegehinweisen können auch Emoticons, Kurznachrichten sowie Stop- und Notfallsignale mit den LEDs auf dem Rucksack angezeigt werden. Die Lichteinheit kann am Android-Smartphone oder Tablet programmiert werden. Dabei kann der Anwender neue Lichtsignale eingeben und speichern. Sie werden dann über die Fernbedienung am Lenker während der Fahrt abgerufen. Die Stromversorgung des Rucksacks erfolgt über Akkus, die einen Betrieb von ungefähr 8 Stunden ermöglichen sollen.

Der Rucksack wird über Kickstarter ab 250 US-Dollar angeboten. Darüber hinaus gibt es eine Beckentasche für 200 US-Dollar und ein Schild für bereits vorhandene Rucksäcke für 145 US-Dollar. Die Auslieferung soll im März 2014 beginnen.

Die Kampagne läuft noch bis zum 1. November 2013 und ist von ihrem Ziel, 80.000 US-Dollar zu erzielen, noch weit entfernt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

Anonymer Nutzer 08. Dez 2013

Lustig wer der Gute ist und wer der Böse. Ausreden wie bei Autofahrern gibt es genau so...

M.P. 30. Okt 2013

Kleines Treibermodul und faseroptische Ansteuerung des Moduls wäre theoretisch auch noch...

March_KTMLC4 29. Okt 2013

1+

0xDEADC0DE 29. Okt 2013

Du vermischt hier 2 verschiedene Dinge: 1. Kraftfahrzeuge, 2. Fahrräder. Für Fahrräder...

velo 29. Okt 2013

Also wenn in grün STOP leuchtet, könnte das zu Mißverständnissen führen ;-)


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /