• IT-Karriere:
  • Services:

Sega: Yakuza 7 setzt auf Runden- statt Echtzeitprügel

Am 1. April 2019 war es noch der offizielle Aprilscherz von Sega, nun stellt sich heraus: war es gar nicht - der nächste Teil der japanischen Prügelspielreihe Yakuza bekommt tatsächlich ein rundenbasiertes Kampfsystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Yakuza 7
Artwork von Yakuza 7 (Bild: Sega)

Man stelle sich vor, Doom oder Call of Duty kündigen den Wechsel zu einem rundenbasierten Kampfsystem an - natürlich würde jeder Spieler von einem Aprilscherz ausgehen. Ähnlich verhält es sich bei der in Japan extrem beliebten Kampfsportreihe Yakuza. Sega selbst hat am 1. April 2019 so getan, als sei es ein Scherz, dass in dem kommenden Prügelspiel statt in Echtzeit eben rundenweise geboxt und zugetreten wird.

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Nun stellt sich heraus: Der Scherz war kein Scherz, das Kampfsystem wird tatsächlich von Grund auf umgestellt. In einem von Gamespot veröffentlichten Video, das auf der offiziellen Produktankündigung entstanden ist, ist zu sehen, dass die Auseinandersetzungen an Dragon Quest oder Final Fantasy erinnern, indem die Helden nacheinander ihre Aktionen ausführen.

Laut Gamespot halten sich die Entwickler aber schon jetzt die Rückkehr zur Echtzeit für das übernächste Yakuza offen, falls die rundenbasierten Kämpfe von Teil 7 bei der Kundschaft durchfallen.

Das Spiel soll am 16. Januar 2020 nur für die Playstation 4 in Japan erscheinen. Die Veröffentlichung in Europa und den USA ist ebenfalls für 2020 geplant, ein konkreter Termin steht noch nicht fest. Oft erscheinen die Yakuza-Spiele erst mit monatelanger, teils jahrelanger Verspätung im Westen.

Hierzulande kommt gerade die dreiteilige Yakuza Remastered Collection - ebenfalls nur für Playstation - auf den Markt. Das überarbeitete Yakuza 3 ist im Playstation Store als Download erhältlich, Teil 4 folgt Ende Oktober und Teil 5 im Februar 2020. Dann sollen die Spiele auch zusammen auf Datenträgern im Handel erhältlich sein.

Die Sammlung wird überarbeitet, es gibt höher aufgelöste Grafik, nämlich 1080p und eine Bildrate von 60 fps statt 720p mit 30 fps. Außerdem wird die englische Übersetzung korrigiert und in einigen Fällen neu geschrieben. Inhalte, die zuvor in den westlichen Versionen gefehlt haben, sollen in der Yakuza Remastered Collection wieder enthalten sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

BlindSeer 04. Sep 2019

Naja, "verhindern" finde ichetwas hart. Oder sind Rundenbasierte Spiele nur auf gewissen...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Onboarding in Coronazeiten: Neu im Job und dann gleich Homeoffice
Onboarding in Coronazeiten
Neu im Job und dann gleich Homeoffice

In der Coronakrise starten neue Mitarbeiter aus der Ferne in ihren Job. Technisch ist das kein Problem, die Kultur kommt virtuell jedoch schwerer an.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Corona DLR untersucht Virenverbreitung in Zügen und Flugzeugen
  2. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  3. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    •  /