Seelow: Tele Columbus baut sein Netz aus

Das angeschlagene Unternehmen Tele Columbus baut sein Netz wieder aus. Firmenchef Timm Degenhardt will dort wachsen, wo sich die Kabelversorgung auf das reine Fernsehsignal beschränkt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Shop des Betreibers in Lübbenau
Shop des Betreibers in Lübbenau (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Tele Columbus (Pÿur) baut für rund 1.500 Haushalte der ostbrandenburgischen Kreisstadt Seelow das Netz aus. Das gab der Kabelnetzbetreiber bekannt. Unternehmenssprecher Mario Gongolsky sagte Golem.de auf Anfrage: "Es kommt eine neue Kopfstelle und die Netzebene 3 wird Glas, also FTTB (Fiber To The Building)." Bisher beschränkte sich die Kabelversorgung auf das reine Fernsehsignal, das Netz war also nicht rückkanalfähig.

Der Ausbau erfolgt vom Frankfurter Antennen- und Kommunikationsservice (FAKS), ein Unternehmen, das zu Tele Columbus gehört. Ab der zweiten Jahreshälfte 2019 werden in den angeschlossenen Haushalten Dienste wie TV, Telefon und Internet zur Verfügung stehen. Für die rund 5.500 Bürger von Seelow sind heute Datenübertragungsraten von maximal 16 MBit/s verfügbar, Pÿur bringt künftig bis zu 400 MBit/s nach Seelow.

Mit dem Stadtnetz in Seelow bauen die Unternehmen der Tele-Columbus-Gruppe aktuell ein halbes Dutzend Städte und Gemeinden im Land Brandenburg nach diesem Prinzip aus.

Tele Columbus hofft nicht auf Übernahme

Die Aktie des Unternehmens hat seit Jahresbeginn rund 70 Prozent ihres Wertes eingebüßt, es gab Netzstörungen, Kunden gingen verloren. "Es ist nicht unser Ziel, übernommen zu werden", sagte Tele-Columbus-Chef Timm Degenhardt der Nachrichtenagentur Reuters. Degenhardt kündigt an, das Netz weiter auszubauen. Angesichts der vergleichsweise geringen Internetversorgung der rund 3,6 Millionen Tele-Columbus-Kunden wolle man vor allem in diesem Bereich wachsen.

United Internet ist mit gut einem Viertel größter einzelner Anteilseigner des drittgrößten Kabelnetzbetreibers. Das Unternehmen mit Marktkapitalisierung von rund 333 Millionen Euro hat Schulden in Höhe von 1,4 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Bundesverkehrsministerium: Fernzüge der Deutschen Bahn erhalten keine 5G-Versorgung
    Bundesverkehrsministerium
    Fernzüge der Deutschen Bahn erhalten keine 5G-Versorgung

    Das Bundesverkehrsministerium hat mit den Netzbetreibern vereinbart, die 5G-Ertüchtigung der Repeater nicht voranzutreiben.

  2. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /