Abo
  • Services:

Seelow: Tele Columbus baut sein Netz aus

Das angeschlagene Unternehmen Tele Columbus baut sein Netz wieder aus. Firmenchef Timm Degenhardt will dort wachsen, wo sich die Kabelversorgung auf das reine Fernsehsignal beschränkt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Shop des Betreibers in Lübbenau
Shop des Betreibers in Lübbenau (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Tele Columbus (Pÿur) baut für rund 1.500 Haushalte der ostbrandenburgischen Kreisstadt Seelow das Netz aus. Das gab der Kabelnetzbetreiber bekannt. Unternehmenssprecher Mario Gongolsky sagte Golem.de auf Anfrage: "Es kommt eine neue Kopfstelle und die Netzebene 3 wird Glas, also FTTB (Fiber To The Building)." Bisher beschränkte sich die Kabelversorgung auf das reine Fernsehsignal, das Netz war also nicht rückkanalfähig.

Stellenmarkt
  1. Sandvik Tooling Supply Renningen, Renningen bei Stuttgart
  2. BWI GmbH, München

Der Ausbau erfolgt vom Frankfurter Antennen- und Kommunikationsservice (FAKS), ein Unternehmen, das zu Tele Columbus gehört. Ab der zweiten Jahreshälfte 2019 werden in den angeschlossenen Haushalten Dienste wie TV, Telefon und Internet zur Verfügung stehen. Für die rund 5.500 Bürger von Seelow sind heute Datenübertragungsraten von maximal 16 MBit/s verfügbar, Pÿur bringt künftig bis zu 400 MBit/s nach Seelow.

Mit dem Stadtnetz in Seelow bauen die Unternehmen der Tele-Columbus-Gruppe aktuell ein halbes Dutzend Städte und Gemeinden im Land Brandenburg nach diesem Prinzip aus.

Tele Columbus hofft nicht auf Übernahme

Die Aktie des Unternehmens hat seit Jahresbeginn rund 70 Prozent ihres Wertes eingebüßt, es gab Netzstörungen, Kunden gingen verloren. "Es ist nicht unser Ziel, übernommen zu werden", sagte Tele-Columbus-Chef Timm Degenhardt der Nachrichtenagentur Reuters. Degenhardt kündigt an, das Netz weiter auszubauen. Angesichts der vergleichsweise geringen Internetversorgung der rund 3,6 Millionen Tele-Columbus-Kunden wolle man vor allem in diesem Bereich wachsen.

United Internet ist mit gut einem Viertel größter einzelner Anteilseigner des drittgrößten Kabelnetzbetreibers. Das Unternehmen mit Marktkapitalisierung von rund 333 Millionen Euro hat Schulden in Höhe von 1,4 Milliarden Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

M.P. 19. Sep 2018 / Themenstart

In der Regel sind das isolierte Inselnetze, die noch keine Glasfaser-Programmzuführung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /