Abo
  • Services:
Anzeige
Im Internet Explorer 8 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die bereits aktiv genutzt wird.
Im Internet Explorer 8 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die bereits aktiv genutzt wird. (Bild: Microsoft)

Security: Zero-Day-Lücke im Internet Explorer 8

Im Internet Explorer 8 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die bereits aktiv genutzt wird.
Im Internet Explorer 8 wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, die bereits aktiv genutzt wird. (Bild: Microsoft)

Eine bislang unbekannte Sicherheitslücke im Internet Explorer 8 wird aktiv ausgenutzt, um Trojaner auf Rechnern eines Opfers zu installieren. Angreifer hatten bislang Mitarbeiter der US-Atomwaffenforschung im Visier.

Im Internet Explorer 8 haben Sicherheitsexperten eine bislang unbekannte Sicherheitslücke entdeckt, über die Malware auf einem Rechner eines Opfers installiert werden kann. Microsoft hat das Sicherheitsleck bereits bestätigt. Einen Patch gibt es noch nicht. Der Windows-Hersteller rät zu einem Update auf aktuellere Versionen des Internet Explorers, die nicht betroffen sein sollen.

Anzeige

Angreifer hatten die Sicherheitslücke im Internet Explorer 8 genutzt, um Spyware auf Rechnern der Mitarbeiter des Atomwaffenforschungsprogramms des US-Energieministeriums zu installieren, berichtet die Webseite Nextgov. Dabei griffen sie auf einen Social-Engineering-Trick zurück. Zunächst infizierten sie eine unsichere Webseite des US-Arbeitsministeriums, die die Mitarbeiter des Atomwaffenforschungsprogramms bevorzugt ansteuerten. Die Mitarbeiter wollten sich dort über mögliche Erkrankungen durch Radioaktivität informieren. Von der offiziellen Webseite wurden sie dann auf präparierte Webseiten weitergeleitet, die den Trojaner installierten.

Poison Ivy und Deep Panda

Bei dem Trojaner handelt es sich um eine Variante aus dem Poison-Ivy-Toolkit, die so modifiziert wurde, dass bislang nur wenige Antivirenprogramme ihn erkennen, berichtet die Webseite Alienvault. Der Trojaner soll ein Command-and-Control-Protokoll nutzen, das dem ähnelt, das bereits von der vermeintlichen chinesischen Hackergruppe Deep Panda genutzt wurde, berichtet Alienvault. Das Sicherheitsunternehmen Crowdstrike hatte bereits im Dezember 2011 ähnliche Angriffe auf Energieunternehmen in den USA und in Japan beobachtet.

Die Webseite des Sicherheitsunternehmens Invincea hat den Angriff ebenfalls analysiert und sich mit den Informationen der Sicherheitslücke an Microsoft gewandt. Dort wurde das Leck im Internet Explorer 8 bestätigt. Die Versionen 6, 7 sowie 9 und 10 sollen aber nicht betroffen sein. Microsoft empfiehlt Anwendern, wenn möglich auf Version 9 oder 10 des Internet Explorers zu aktualisieren. Alternativ sollen Nutzer ActiveX und Active Scripting über die Sicherheitseinstellungen von Microsofts Browser soweit wie möglich unterbinden. Gleichzeitig sollten die Abfragen vor dem Ausführen von Active Scripting aktiviert werden, bis ein Patch veröffentlicht wird.


eye home zur Startseite
dilben 16. Jul 2013

bei neuen problemen kann nicht immer gleich jedes antivirus reagiren. aber es ist...

Salzbretzel 05. Mai 2013

Verdammt, es ist aufgeflogen - ich habe auch da ins blaue Geraten. Dann tippe ich auf den...

posix 05. Mai 2013

Oder man fährt je nachdem auf der illegalen Schiene und besorgt sich Windows, mit...

Anonymer Nutzer 04. Mai 2013

Kein Problem. :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  2. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  3. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  4. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  5. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  6. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  7. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde

  8. Microsoft

    Netzteil des Surface Book 2 ist zu schwach

  9. Lösegeld

    Uber verheimlicht Hack von 60 Millionen Kundendaten

  10. Foxconn

    Auszubildende arbeiteten illegal am iPhone X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Dann nimm halt 200/100

    M.P. | 14:09

  2. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Pecker | 14:09

  3. Re: "Nächste Weiterreise in ~2Stunden" - Was hei...

    xPandamon | 14:07

  4. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    ML82 | 14:05

  5. Re: Dt. Post ist doch günstig im Auslandsversand

    Clown | 14:05


  1. 14:11

  2. 13:10

  3. 12:40

  4. 12:36

  5. 12:03

  6. 11:44

  7. 10:48

  8. 10:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel