Security: Wireguard-VPN veröffentlicht experimentelle iOS-App

Die vergleichsweise neue VPN-Technik Wireguard entsteht unter anderem für den Linux-Kernel und soll dort endlich eingepflegt werden. Das zuständige Team hat darüber hinaus nun eine erste experimentelle Version einer Wireguard-App für iOS vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache.
Das Wireguard-Maskottchen ist ein Drache. (Bild: Tom Page/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Seit mehr als zwei Jahren arbeitet der Entwickler und Sicherheitsforscher Jason Donenfeld mit Wireguard an einer neuen VPN-Technik, die nun erstmals auch unter iOS genutzt werden kann. Das kündigt Donenfeld über die Mailingliste des Projekts an. Verbreitet wird die iOS-App zunächst über das sogenannte Testflight-Programm von Apples App Store, da es sich um eine Vorabversion der Software handelt. Donenfeld selbst bezeichnet die Qualität noch als Alpha sowie "vermutlich fehlerhaft und kaputt".

Stellenmarkt
  1. Enterprise Data Architect (m/w/d)
    DEVK Versicherungen, Köln
  2. Embedded Hardware Engineer (m/w/d)
    Demag Cranes & Components GmbH, Wetter (Ruhr)
Detailsuche

Wie bei Open-Source-Projekten üblich, bitten die Entwickler um das Melden von Fehlern, die Tester möglicherweise auffinden, sowie um die Mithilfe von fähigen Entwicklern. Immerhin ist die offizielle To-do-Liste für die iOS-App von Wireguard noch reichlich lang. Demnach macht die Steuerung des Wireguard-VPN über die Systemeinstellungen derzeit wohl noch Probleme und auch mit Änderungen des Netzwerks scheint die iOS-App noch nicht zufriedenstellend umgehen zu können.

Donenfeld weist in der Ankündigung explizit darauf hin, dass auch die iOS-App seines VPN-Projekts weiterhin Open Source bleiben wird und ebenso kostenfrei für die Nutzer bereitgestellt wird. Der Wireguard-Initiator sieht sich offenbar zu dieser Aussage genötigt, da eine "überraschend große Anzahl von Leuten" ihn ermutigt hätte, die iOS-App einfach als kommerzielle proprietäre Software zu veröffentlichen, da iPhone-Nutzer prinzipiell bereit seien, Geld dafür auszugeben und sich nicht für Open Source interessieren würden.

Neben Arbeiten an Implementierungen für Mobilgeräte wie Android und eben iOS oder der noch nicht weit fortgeschrittenen Windows-Portierung ist Donenfeld seit einigen Monaten damit beschäftigt, Wireguard sowie die dazugehörige Krypto-Bibliothek Zinc in den Linux-Kernel zu integrieren. Das Projekt hat prominente Unterstützer wie Linux-Erfinder Linus Torvalds oder den langjährigen Maintainer der stabilen Linux-Zweige, Greg Kroah-Hartman. Bisher ist der Code aber noch nicht offiziell aufgenommen worden, was vor allem an Diskussionen rund um Zinc liegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
FTTH
Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht

In den USA sind sehr hohe symmetrische Gigabit-Datenraten für Privathaushalte in Vorbereitung. Wir haben bei deutschen Firmen nachgefragt, wie es hier damit aussieht - und sind in der Schweiz gelandet.
Eine Recherche von Achim Sawall

FTTH: Wer zu Hause um 10 GBit/s symmetrisch braucht
Artikel
  1. Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
    Bundesweiter Warntag
    "Es wird richtig, richtig laut!"

    Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

  2. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

  3. Klimaschutz: KIT-Anlage macht die Luft sauber und erzeugt Kohlenstoff
    Klimaschutz
    KIT-Anlage macht die Luft sauber und erzeugt Kohlenstoff

    Einen doppelten Nutzen hat eine Pilotanlage am KIT: Sie entfernt Kohlendioxid aus der Luft und macht daraus unter anderem Baumaterial für Akkus.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /