Abo
  • IT-Karriere:

Security: Vier ungepatchte Lücken im Internet Explorer

Die HP-Tochter Tipping Point hat Informationen zu vier Lücken im Internet Explorer für Windows Phone veröffentlicht. Microsoft weiß seit vier Monaten davon, Patches stehen aber noch aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Tipping Point hat vier Schwachstellen im Internet Explorer für Windows Phone öffentlich gemacht.
Tipping Point hat vier Schwachstellen im Internet Explorer für Windows Phone öffentlich gemacht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Gleich vier Lücken im Internet Explorer für Windows Phone haben die Experten bei Tipping Point veröffentlicht. Die HP-Tochter hatte Microsoft bereits vor vier Monaten über die Schwachstellen informiert. Microsoft bat um diese Frist, um die Schwachstellen zu schließen. Bis jetzt wurden die Lücken nicht geschlossen, deshalb entschied sich Tipping Point, die Informationen darüber zu veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Berlin
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow

Alle drei entdeckte Tipping Point im Internet Explorer für Windows Phone. Diese Schwachstelle lässt sich allerdings nur ausnutzen, wenn der Nutzer explizit einen E-Mail-Link oder eine Instant-Messenger-Nachricht anklickt. Anwender sollten darauf achten, dass Active Scripting in den Sicherheitseinstellungen nur nach einer Benutzereingabe ausgeführt werden darf. Diese Schwachstelle wurde während des Hacking-Wettbewerbs Mobile Pwn2Own vom Vupen-Mitarbeiter Nicolas Joly entdeckt. Er konnte damals aber nicht die Sandbox von Microsofts Browser überwinden.

Die drei weiteren Schwachstellen benötigen ebenfalls eine Benutzereingabe, damit der jeweilige Exploit ausgenutzt werden kann. Auch hier gilt, die Sicherheitseinstellungen für Active Scripting so zu setzen, dass eine Interaktion des Anwenders benötigt wird. Bei allen Lücken handelt es sich um sogenannte Use-After-Free-Schwachstellen, die sich jeweils über die Objekte CtreePos, CCurrentStyle und CattrArray ausnutzen lassen. Auch sie funktionieren nur im Kontext des laufenden Prozesses. Es müsste also eine weitere Schwachstelle im Betriebssystem bestehen, um das System selbst anzugreifen.

Nachtrag vom 25. Juli 2015, 15:45 Uhr

In der ursprünglichen Meldung stand, dass ein Teil der genannten Lücken den Internet Explorer in der Desktop-Version betreffen. Dem ist nicht so. Gemeint ist ausschließlich Microsofts Browser in der mobilen Variante. Der Text wurde entsprechend geändert. Wir bitten, dies zu entschuldigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 0,49€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

daazrael 26. Jul 2015

Eigentlich nicht, bin wohl nur gerne ausführlich. ;) Jepp, da stimme ich dir in beiden...

john4344 26. Jul 2015

Merkt man schon an dem (sinnlosen und fachlich unkorrektem) Inhalt. Hat er nicht. Reines...

garack 26. Jul 2015

Wie soll man das denn ausschalten. Das geht nicht. Irgendwas stimmt mit dem Artikel nicht.

hmuellers 25. Jul 2015

Text wrde zu schnell getippt.

Atalanttore 25. Jul 2015

Und Microsoft darf sie auch nach 4 Monaten noch nicht schließen.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /