Security: Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?

Ein Bericht von Dirk Kunde veröffentlicht am
Bei vernetzten Autos fallen jede Menge Daten an.
Bei vernetzten Autos fallen jede Menge Daten an. (Bild: Pixabay)

Der M-Byte von Byton ist mehr ein rollendes Wohn- und Arbeitszimmer als ein Auto. Auf dem Bildschirm, der über die gesamte Breite des Armaturenbretts geht, lesen die Passagiere E-Mails, schauen Filme, diktieren Texte oder führen Videotelefonate. Die Mitfahrer auf der Rückbank haben ihre eigene Bildschirm-Kamera-Kombination vor Augen. Der SUV, der in diesem Jahr in China auf den Markt kommt, wird per Gesichtserkennung aufgeschlossen. Der deutsche Verwaltungsratschef Carsten Breitfeld plant zudem einen Carsharing-Dienst mit den Elektroautos.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
Gegen Agile Unlust: Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee

Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
Smart Home Eco Systems: Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
Eine Analyse von Karl-Heinz Müller


Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    •  /