Abo
  • Services:

Router sind die Tore zum Smarthome

Zu einem ähnlichen Schluss kommt der IT-Sicherheitsexperte David Jacoby von Kaspersky Lab, der in einem Selbstversuch sein eigenes Heimnetzwerk untersuchte und nach nur 20 Minuten die ersten Sicherheitslücken in Geräten abseits seiner normalerweise gut gesicherten PCs entdeckte. Produkte, die nach nur zwölf Monaten keinen Sicherheitssupport mehr bekämen, seien genauso inakzeptabel wie Netzwerkgeräte mit einstelligen Root-Passwörtern, beklagt Jacoby. Den Herstellern fehle es an Sicherheitsbewusstsein.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  2. ivv GmbH, Hannover

Viele Geräte werden im Heimnetzwerk über das WLAN miteinander verbunden. Und das WLAN wird meist vom Router verwaltet, der gleichzeitig eine Verbindung mit dem Internet aufbaut. Dort fand Jacoby eine Schwachstelle in Form eines versteckten Root-Zugangs. Das Passwort war die einstellige Ziffer 1. Auf seinem Router hatte er zudem den Zugang bekommen, der normalerweise nur dem Provider-Support zusteht, und konnte sich anschauen, was die Mitarbeiter seines Providers in seinem Netzwerk beobachten könnten. Er brauchte dafür nur die Zugangs-URL zu manipulieren.

Benutzer sind mit der Sicherheit oft überfordert

Zwar empfiehlt er den Aufbau einer DMZ oder auch VLANs im Heimnetz, um Geräte voneinander zu trennen. Doch das dürften die wenigsten Verbraucher beherrschen. Auch die Verschlüsselung eigener Dateien ist empfehlenswert, denn, so Jacoby: Gehackt werden könne potenziell alles in einem vernetzten Haushalt. Dass Nutzer mit der zunehmenden Vernetzung überfordert sein können, zeigt auch das Beispiel der Tausenden, nicht abgesicherten Überwachungskameras, die weltweit über das Internet erreichbar sind. Hier wurden Anwender nicht darauf hingewiesen oder hatten meist schlicht vergessen, ein eigenes Passwort für den Zugang zu setzen.

Auch intelligente Stromzähler könnten künftig ein Einfallstor für Angreifer werden, obwohl laut Hersteller und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Deutschland dafür bereits hohe Sicherheitsstandards gelten.

 Schwachstellen in der FirmwareUnsichere Protokolle 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Leichse 09. Jan 2015

Also, ich kann 30 Sekunden, nachdem ich den Topf runterziehe auf meine Herdplatte...

baz 21. Dez 2014

APPs gibt es wie Sand am Meer, da wirst du immer eine passende finden. Ich persönlich...

Donnergurgler 18. Dez 2014

Denkt man mal an körperlich beeinträchtigte Menschen, die froh sind, wenn sie alles...

Garius 16. Dez 2014

Dein Post wiederum zeigt mal wieder wunderbar, wie wenig die Leute in der Lage sind...

baz 16. Dez 2014

Dummerweiße wohne ich in einer Wohnung. Sprich sie wäre bloß in das Treppenhaus gekommen...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /