Abo
  • Services:

Security: Sirins Supersmartphone soll nur noch 9.500 Pfund kosten

Das Startup Sirin verspricht ein supersicheres Smartphone zum Luxuspreis. Für 9.500 britische Pfund plus Steuern soll es verschlüsselte Kommunikation geben. Der zugrundeliegende Krypto-Standard dürfte aber nicht jedem gefallen, dafür gibt es Wigig-WLAN.

Artikel von veröffentlicht am
Sirin-Phone mit "Secure UI" im Matrix-Gedächtnislook
Sirin-Phone mit "Secure UI" im Matrix-Gedächtnislook (Bild: Sirin)

Vor einigen Monaten hatte das Startup Solarin ein neues Supersmartphone zum Preis von rund 20.000 US-Dollar angekündigt, das verschlüsselte Kommunikation und hochwertige Hardwareausstattung vereinen soll. Details gab es damals jedoch kaum. Heute hat das Unternehmen den endgültigen Preis und einige Spezifikationen verraten.

Inhalt:
  1. Security: Sirins Supersmartphone soll nur noch 9.500 Pfund kosten
  2. Fragwürdige Sicherheitsversprechen

Das Gerät soll jetzt ab 9.500 britische Pfund kosten - plus Steuern. Es wird von einem Qualcomm Snapdragon 810 angetrieben, der uns in vielen Smartphones wegen seines schlechten thermischen Verhaltens negativ aufgefallen ist. Entweder wird das Gerät sehr heiß oder der Prozessor drosselt den maximalen Takt nach wenigen Minuten Belastung.

24 LTE-Bänder

Außerdem gibt es LTE nach dem X10-Standard, das 24 verschiedene LTE-Bänder unterstützen soll. Damit soll es "einen neuen Benchmark in der globalen Nutzbarkeit" bieten, so der Hersteller. Das WLAN funkt nach dem Wigig-Standard (802.11ad) und unterstützt 2x2 MU-MIMO (Multi User Multiple Input, Multiple Output) mit einem maximalen Durchsatz von 4,6 GBit/s.

Sirin verspricht eine besonders hohe Sicherheit. Mit einem Schalter auf der Rückseite des Geräts soll ein "Sicherheitsschild" eingeschaltet werden, in dem Anrufe und Nachrichten dann verschlüsselt übertragen werden. Zu den verwendeten Verfahren steht in der Pressemitteilung des Unternehmens nur, dass AES256 verwendet wird.

Stellenmarkt
  1. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho
  2. Abbott Informatics Germany GmbH, Witten

Den eigenen Sicherheitsanspruch begründet Sirin auch damit, den Firmensitz in der Schweiz zu haben und europäische Server zu verwenden. Die eingesetzte Verschlüsselung jedoch stammt vom Unternehmen Koolspan. Damit könne ein Sicherheitsniveau zur Verfügung gestellt werden, das bislang nur Regierungen und dem Militär zur Verfügung stehe.

Fragwürdige Sicherheitsversprechen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. ab 349€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

skyynet 06. Jun 2016

Habe mal bei Qualcomm geschaut, aber nichts gefunden. Weiß jemand, welche 24 LTE Bänder...

OmranShilunte 02. Jun 2016

genau das könnte man demnach durchaus als einen "anderen" farbraum bezeichnen, auch wenn...

FreiGeistler 02. Jun 2016

AFWall+, K-9 Mail mit APG/OpenKeychain, Silence SMS, Orweb & Orbot, GnuPrivacyGuard...

Prinzeumel 01. Jun 2016

"...oder so" YMMD xD Edit: Aber "supersicher" hätte auch glatt aus der...

ichbinsmalwieder 01. Jun 2016

Also entweder mein Gesprächspartner hat auch so ein Telefon (das entspräche End-to-End...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
    Gemini PDA im Test
    2004 ist nicht 2018

    Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
    Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

    1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
    2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
    3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
    3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

      •  /